Kiloweise Drogen, 250.000 Euro und Waffen: Zoll gelingt Schlag gegen Drogenhändler

Stuttgart - Zollfahndern ist eine Bande mutmaßlicher Drogenhändler ins Netz gegangen.

Der Zoll stellte Waffen und Drogen sicher. Gegen die Verdächtigen wurde Haftbefehl erlassen.
Der Zoll stellte Waffen und Drogen sicher. Gegen die Verdächtigen wurde Haftbefehl erlassen.  © Zollfahndungsamt Stuttgart

Wie die Staatsanwaltschaft Konstanz und das Zollfahndungsamt Stuttgart am Montag mitteilten, wurden drei Männer und zwei Frauen festgenommen und große Mengen an Drogen und Bargeld sowie diverse Waffen sichergestellt.

Dabei fanden die Beamten während der Durchsuchung mehrerer Wohnungen im Schwarzwald-Baar-Kreis 45 Kilo Marihuana, 7 Kilo Amphetamin, 2,5 Kilo Haschisch und 200 Gramm Kokain. Ihr Verkaufswert werde auf mehr als 800.000 Euro beziffert, hieß es weiter.

In zwei Garagen hatten die Verdächtigen neben dem Großteil der Drogen auch drei Pistolen, einen Revolver sowie eine vollautomatische Maschinenpistole nebst Munition gebunkert.

Außerdem entdeckten die Fahnder bei der Razzia vom vergangenen Mittwoch rund 250.000 Euro Drogengeld und eine Geldzählmaschine. Vermögenswerte in Höhe von insgesamt 1,1 Millionen Euro seien eingefroren worden, sagte ein Sprecher. Der Aktion waren monatelange verdeckte Ermittlungen vorausgegangen.

Als Haupttäter gelten ein Mann und dessen Mutter. Gegen alle der zwischen 32 und 62 Jahre alten Verdächtigen sei Haftbefehl erlassen worden. Ermittelt werde wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz und Kriegswaffenkontrollgesetz.

Titelfoto: Zollfahndungsamt Stuttgart

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0