Besetzt Identitäre Bewegung DGB-Haus in Stuttgart?

Stuttgart - Angehörige der rechtsextremen Identitären Bewegung (IB) haben am Samstag in Stuttgart offenbar das Haus des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) besetzt. 

Hier ist zu sehen, wie sich Menschen auf dem Dach des DGB-Hauses befinden.
Hier ist zu sehen, wie sich Menschen auf dem Dach des DGB-Hauses befinden.  © Twitter/Identitäre Bewegung

Dies teilte die IB beim Kurznachrichten "Twitter" mit. 

Dabei war ein Foto angehängt, auf dem zu sehen war, wie ein Banner vom Gewerkschaftshaus am herunterhing. Darauf stand "DGB hat mitgeschossen."

Auf TAG24-Nachfrage bestätigte ein Sprecher der Polizei Stuttgart, dass sich Menschen auf dem Dach des DGB-Hauses befanden. Bezüglich des Hintergrunds konnte der Polizeisprecher zunächst aber keine Angaben machen. 

Mit dem Banner solidarisierte sich die IB mit Andreas Z. (54), der vor zwei Wochen am Rande einer Corona-Demo von mutmaßlich Linken zusammengeschlagen wurde. Z. schwebt seit dem in Lebensgefahr. Dafür machen die Rechten nun wohl den DGB mitverantwortlich. 

Der 54-Jährige ist Mitglied der rechten Gewerkschaft "Zentrum Automobil" (ZA). 

DGB erstattet Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und stellt Strafantrag

Farbreste vor dem Willi-Bleicher-Haus.
Farbreste vor dem Willi-Bleicher-Haus.  © Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Update 15.28 Uhr: Der DGB sprach von einem "feigen Anschlag" auf das Willi-Bleicher-Haus und verurteilte ihn scharf. 

"Wir haben Anzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet und Strafantrag gestellt. Wir wollen, dass diejenigen, die für diese Aktion verantwortlich sind, strafrechtlich verfolgt werden", so DGB-Landeschef Martin Kunzmann.

Das Innenministerium stuft die rechtsextremistische Strömung der Identitären als gefährlich ein. 

Diese sprechen vor allem junge Erwachsene an und stellen sich in den sozialen Medien als eine hilfsbereite und bürgernahe, moderne und jugendliche Bewegung dar. 

Der Verfassungsschutz stuft die Identitären als "gesichert rechtsextremistische Bestrebung gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung" ein.

Ermittlung gegen mutmaßliche Anhänger der Identitären Bewegung laufen

Update 13.02 UhrInzwischen bestätigte Polizeisprecherin Monika Ackermann im Gespräch mit TAG24, dass es sich bei den Aktivisten um fünf mutmaßliche Anhänger der Identitären Bewegung handelte, die sich am Samstagmorgen gegen 10 Uhr auf dem Dach des Gewerkschaftshauses befanden und ein Transparent ausrollten. 

Mittlerweile gelang es der Polizei gemeinsam mit der Feuerwehr, die Personen vom Dach zu holen und ihre Personalien aufzunehmen. Zudem wurden gegen die vier Personen Platzverweise ausgesprochen und Ermittlungen aufgenommen. 

Des Weiteren hatten sich gegen Mittag Menschen am DGB-Haus versammelt, die nach Angaben der Polizeisprecherin dem "linken Spektrum" zuzuordnen sind. Wegen Beleidigungen gegen Polizisten, wurden gegen einzelne aus dieser Gruppe Platzverweise ausgesprochen sowie die Personalien aufgenommen. 

Titelfoto: Twitter/Identitäre Bewegung

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0