Ex-BigFM-Lola setzt sich in Corona-Zeiten für eine besonders gefährdete Risikogruppe ein

Stuttgart - Die ehemalige Radiomoderatorin von BigFM, Lola Weippert (24), postet ein Foto von sich mit schwarzer Maske und will damit auf ein Thema aufmerksam machen. 

Die Influencerin will gemeinsam mit dem Weissen Ring auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam machen.
Die Influencerin will gemeinsam mit dem Weissen Ring auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam machen.  © Screenshot: instagram.com/lolaweippert/ (Fotomontage)

Lola Weippert trägt einen schwarzen Kapuzenpullover, dazu eine schwarze Maske mit der Aufschrift "Schweigen macht schutzlos". Ihre Augen richten den Blick in die Kamera. 

Was meint die Influencerin damit? Unter dem Foto bittet sie alle den Text zu lesen. 

"🚨😷
Seit Corona gibt es eine Risikogruppen, die unter dem Lockdown besonders leidet: Opfer von häuslicher Gewalt. Das Risiko der häuslichen Gewalt nimmt aufgrund der aktuellen Situation drastisch zu! Jede dritte Frau wird mindestens einmal Opfer von Gewalt." (Rechtschreibung übernommen.)

Das Zuhause solle eigentlich ein Ort des Schutzes sein doch für viele lauere die Gefahr in der eigenen Wohnung, wo Frauen Gewalt erfahren. 

Infolge der Corona-Schutzmaßnahmen kam es tatsächlich zu mehr häuslicher Gewalt und Frauenhäuser, die den Betroffenen Schutz bieten sollten, kamen an ihre Belastungsgrenzen. 

"Deswegen ist es mir eine Ehre, Teil der unfassbar wichtigen Kampagne #schweigenmachtschutzlos von @weisser_ring sein zu dürfen," schreibt die Influencerin weiter.

Die Kampagne sei bereits im Fernsehen zu sehen und Plakate von Lola hängen bereits in Köln, Hamburg und Berlin. Zudem habe die Influencerin zusammen mit "Frauen helfen Frauen" + "Auswege" ein gemeinsames Treffen am kommenden Samstag von 10 bis 13 Uhr am @culinara_rottweil organisiert, um für das Thema mehr Aufmerksamkeit zu generieren.

Lola will mit ihrem Einsatz den Opfern von häuslicher Gewalt helfen und richtet sich nun auch ganz konkret mit Tipps an Betroffene:

"Und falls hier gerade ein Opfer häuslicher Gewalt mitliest: Redet mit euren Freunden, macht auf Euch aufmerksam. Ihr seid nicht allein. Und an diejenigen, die von häuslicher Gewalt wissen: Greift ein, werdet aktiv. Wer nicht eingreift, macht sich für mich ebenso zum Mittäter."

Der Beitrag ist gerade erst wenige Stunden alt und wurde bereits von mehr als 7400 Menschen gelikt. 

Titelfoto: Screenshot: instagram.com/lolaweippert/ (Fotomontage)

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0