"Extra 3" schießt gegen Polizei nach Querdenker-Demo: "Ist das noch eine Merkel-Diktatur?"

Stuttgart - Stuttgart hat sich blamiert! Die Stadt geriet aufgrund ausufernder "Querdenker"-Demos am Karsamstag bundesweit in die Schlagzeilen.

Hält nicht viel vom Polizeieinsatz in Stuttgart: "Extra 3"-Moderator Christian Ehring (48).
Hält nicht viel vom Polizeieinsatz in Stuttgart: "Extra 3"-Moderator Christian Ehring (48).  © Screenshot/NDR/extra 3

Der Grund: Bis zu 15.000 Menschen zogen ohne Maske und Mindestabstand durch die baden-württembergische Landeshauptstadt.

Ein Vorfall, den die NDR-Satire-Show "Extra 3" in ihrer jüngsten Ausgabe vom Donnerstag dankbar aufnahm: "Willkommen beim Stuttgarter Kein-Maskenball" begann Moderator Christian Ehring (48) die Sendung. Anschließend fragte sich der 48-Jährige, wie es eigentlich überhaupt sein konnte, dass die Veranstaltung nicht verboten worden war.

Für Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (59, CDU) und Ordnungsbürgermeisters Clemens Maier (47, Freie Wähler) ist die Sache klar: Da man mit den Anmeldern bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht habe, hätte ihrer Meinung nach ein Verbot vor Gericht nicht standgehalten.

Eine Ansicht, für die der "Extra 3"-Moderator allerdings kein Verständnis zeigte, schließlich war es bei vergangenen Demos immer wieder zu Verstößen gegen die Corona-Regeln gekommen.

Nach Querdenken-Demo in Stuttgart: Die Polizei kommt bei "Extra 3" nicht gut weg

"Stuttgarter Kein-Maskenball!": "Extra 3" nimmt die baden-württembergische Landeshauptstadt aufs Korn.
"Stuttgarter Kein-Maskenball!": "Extra 3" nimmt die baden-württembergische Landeshauptstadt aufs Korn.  © Screenshot/NDR/extra 3

"Das ist wie, wenn du zum achten Mal ein Steak hinlegst und sagst: 'DAS isst du jetzt aber nicht!' Ah er hat es wieder gegessen, davon war ja nicht auszugehen...", veranschaulichte Ehring zynisch.

Neben den Demonstrierenden hat auch die Polizei - wie schon zuletzt beim Protest in Kassel - kein gutes Bild abgegeben. Sie gebe sich so friedlich, "dass ich mich Frage: Ist das überhaupt noch eine Merkel-Diktatur?", so der "Extra 3"-Moderator, der sich außerdem wunderte, warum die Beamten trotz den vielen Verstößen nicht eingegriffen hatten.

Er sei zwar auch froh darüber, "wenn die Polizei freundlich ist. Aber warum habe ich das Gefühl, es ist immer bei diesen Querdenker-Demos, dass sie besonders nett sind?"

Unter anderem kursierte ein Video im Netz, in dem ein Beamter mit einem Demonstranten abklatschte. Die Polizei teilte daraufhin mit: "Nach Rücksprache mit dem Beamten ergriff der Versammlungsteilnehmer nach einem Gespräch dessen Hand und streckte sie in die Höhe."

Schwer zu glauben, wie man auch bei "Extra 3" findet: "Bei der nächsten Demonstration der Black-Lives-Matter-Bewegung möchte ich sehen, dass ein Demonstrant die Hand eines Polizisten in die Höhe streckt. Und vor allem, ob er (der Demonstrant, Anm. der Red.) die Hand danach noch bewegen kann."

Titelfoto: Screenshot/NDR/extra 3

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0