Gäststätte muss am Tag der Neueröffnung wegen Corona-Auflagen wieder schließen

Stuttgart - Am Tag der Neueröffnung war schon gleich wieder Schluss: In Stuttgart haben am Samstag bis zu 300 Menschen in und vor einer neuen Gaststätte im Stadtteil Bad Cannstatt gefeiert - und dem Besitzer damit wegen des Verstoßes gegen die Corona-Auflagen mächtig Ärger mit der Polizei eingebrockt. 

Die Gaststätte musste am selben Tag wieder schließen. (Symbolbild)
Die Gaststätte musste am selben Tag wieder schließen. (Symbolbild)  © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Die Gäste blockierten zum Teil den Bürgersteig und auch die Straße, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie seien ebenso erfolglos ermahnt worden wie die Mitarbeiter der Gaststätte. 

Der Laden wurde zwar geschlossen, das schreckte einige Besucher aber nicht ab, wie es weiter hieß: Eine halbe Stunde später mussten Beamte die Gaststätte erneut schließen.

Auch am Sonntagabend fiel das Lokal auf, weil gegen den Jugend-, den Daten- und den Brandschutz verstoßen wurde. 

"Der Betreiber muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen", sagte eine Polizeisprecherin.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0