Heftige Bruchlandung: Kleinflugzeug muss auf Wiese landen

Dauchingen - Ein Kleinflugzeug musste am Samstag auf einer Wiese im baden-württembergischen Dauchingen (in der Nähe von Konstanz) landen. 

Das Flugzeug landete auf einer Wiese. Die Insassen kamen glimpflich davon.
Das Flugzeug landete auf einer Wiese. Die Insassen kamen glimpflich davon.  © Kamera24

Gegen 11 Uhr startete ein 64-jähriger Pilot mit seiner Frau in Rottweil, teilte die Polizei mit. 

In einer Flughöhe von etwa 3000 Meter bemerkte der Pilot der einmotorigen Propellermaschine der Marke Piper, Typ PA 46 350, dass der Treibstoffdruck vermutlich aufgrund eines technischen Defekts abfiel. 

Zwischen Dauchingen und Weilersbach musste der Mann notlanden. 

Durch das weiche Erdreich grub sich der Propeller in den Boden und brach ab, ebenso wie das linke Vorderrad. Am Flugzeug entstand Totalschaden in Höhe von mehreren 100.000 Euro.

Der Pilot wurde leicht verletzt, seine Ehefrau blieb unverletzt. 

Rund 100 Liter Treibstoff sind in das Erdreich gelangt, wodurch das Erdreich nun abgetragen werden muss. 

Mitarbeiter der Bundesstelle für Fluguntersuchungen haben die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. 

Titelfoto: Kamera24

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0