Igel steckt in Rohr fest: Polizei rettet Eddy

Freiburg - Die Polizei hat zusammen mit der Feuerwehr am Mittwoch in Steinen einen Igel aus einer misslichen Lage gerettet. Eddy steckte in einem Fallrohr fest und kam selbst einfach nicht mehr heraus. 

Die Polizei konnte dem Igel helfen.
Die Polizei konnte dem Igel helfen.  © Polizeipräsidium Freiburg (Fotomontage)

Die Beamten wurden von einem verzweifelten Anrufer aus Steinen (in der Nähe von Freiburg) gerufen, der einen Igel in einer Notlage meldete, teilte die Polizei auf Facebook am Donnerstag mit. 

Erst vor Ort erkannten die Polizisten das Ausmaß: Ein wohlgenährter Igel steckte in einem Fallrohr einer Regenrinne fest und kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus. Die Polizisten tauften den kleinen Igel auf den Namen Eddy - und halfen.

Um Eddy aus seiner misslichen Lage zu befreien, alarmierten die Beamten zunächst Verstärkung von der Freiwilligen Feuerwehr

Der Schacht zum Fallrohr konnte mit vereinten Kräften freigelegt und Igel Eddy "mittels einfacher körperlicher Gewalt", wie die Beamten schrieben, also einem vorsichtigen Anschieben aus dem Rohr, befreit werden.

Die Rettungskräfte waren im Anschluss an die unübliche Rettungsaktion erleichtert, den kleinen Kerl befreit zu haben. Doch hat das kleine Tier es auch unbeschadet überstanden? Eddy war offensichtlich ziemlich erschöpft, die Polizisten verzichteten wegen seines Stachelkleides zudem auf Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Stattdessen wurde der Igel zu einem örtlichen Tierarzt gebracht, der ihn dann untersuchte. 

Nach kurzer Zeit lag das Untersuchungsergebnis des Tierarztes vor und dieses zeigte deutlich, dass Eddy ein kleiner Kämpfer ist und seinen Ausflug in das Rohr unbeschadet überstanden hat.  Er wurde wieder "auf freien Fuß" gesetzt. 

Bleibt zu hoffen, dass er nächstes Mal einen großen Bogen um sämtliche Rohre macht. 

Als die Polizisten aus Steinen zurückkehrten, schrieben sie in das Einsatzprotokoll: "Eddy schnaufte zweimal durch, bedankte sich mit einem süßen Igel-Lächeln bei den eingesetzten Kräften und verkroch sich in seinem Igelverschlag."

Sicherlich waren auch die Polizisten nach dieser geglückten Aktion ganz schön erleichtert. 

Titelfoto: Polizeipräsidium Freiburg (Fotomontage)

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0