Inzidenz weiter unter 50: Das lockert die Stadt Stuttgart nun

Stuttgart - Die stabile 7-Tage-Inzidenz liegt am Mittwoch in Stuttgart weiterhin unter 50 vermeldet das Robert-Koch-Instituts und macht weitere Lockerungen möglich.

In Stuttgart werden weitere Lockerungen umgesetzt.
In Stuttgart werden weitere Lockerungen umgesetzt.  © Christoph Schmidt/dpa

Wie die Landeshauptstadt Stuttgart mitteilt, treten diese ab Donnerstag, 3. Juni, in Kraft.

  • Private Treffen mit bis zu zehn Personen aus bis zu drei unterschiedlichen Haushalten im privaten oder öffentlichen Raum sind damit wieder erlaubt. Dabei werden Geimpfte und Genesene und Kinder der Haushalte bis 13 Jahre nicht mitgezählt.
  • Der gesamte Einzelhandel darf öffnen. Geschäfte mit weniger als zehn Quadratmetern dürfen nur einen Kunden gleichzeitig empfangen, Geschäfte mit bis zu 800 Quadratmetern, einen pro zehn Quadratmetern. Für noch größere Geschäfte gilt die Regel: ein Kunde pro 20 Quadratmeter.
  • Die Click-and-Meet-Regelung und die Testpflicht für Kunden fällt weg.
  • Die Maskenpflicht bleibt vor dem Geschäft, im Geschäft und auf dem Parkplatz bestehen.
  • Besondere Verlaufsaktionen, die einen Ansturm auf das Geschäft auslösen könnten, sind verboten.
  • Keine Anmeldepflicht und Personenbeschränkung für Archive, Büchereien und Bibliotheken, zoologische und botanische Gärten, Galerien, Gedenkstätten und Museen. Die Maskenpflicht im Freien entfällt, im Innenbereich muss dennoch Maske getragen werden. Die Einrichtungen benötigen weiterhin ein Hygienekonzept und müssen die Kontaktdaten der Besucher aufnehmen.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart: