Ministerpräsident Kretschmann droht in Coronakrise mit Ausgangssperre

Stuttgart - Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat eindringlich an die Bürger appelliert, sich an die Einschränkungen zur Eindämmung des grassierenden Coronavirus zu halten - und schärfere Maßnahmen bei Zuwiderhandlung in Aussicht gestellt.

Der Coronavirus breitet sich weiter aus. (Symbolbild)
Der Coronavirus breitet sich weiter aus. (Symbolbild)  © CDC/Zuma Press/dpa

"An die Vorgaben muss sich jeder halten" sagte der Grünen-Politiker am Donnerstag bei einer Sondersitzung des Landtags. 

Ob man in Zukunft ein Ausgangsverbot erteilte, wisse man nicht. Man wolle ein solches Verbot vermeiden. 

Aber wenn sich die Bürger nicht an die neuen Regelungen hielten, werde es wohl kommen. "Es kann nicht sein, dass jetzt junge Leute zu Corona-Partys rennen", sagte Kretschmann.

"Wenn nicht alle ihr Verhalten grundlegend umstellen, dann kommen wir um härtere Maßnahmen und Sanktionen nicht herum."

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) drohte ganz konkret mit einer Ausgangssperre für Bayern.

Alle Infos zur Lage in Baden-Württemberg im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++


Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann. 
Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann.   © dpa, Marijan Murat

Titelfoto: dpa, Marijan Murat

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0