Fußball-Profi Tim Kister beantwortet Fragen über seine Corona-Erkrankung

Sandhausen - Tim Kister (33) hatte Corona. Die Familie berichtet von Anfang an über das Thema und wie es ihnen damit ging. Nun beantworten er und Yvonne Schröder (32) Fragen ihrer Fans.

Das Paar beantwortet Fragen rund um die Corona-Erkrankung von Tim KIster.
Das Paar beantwortet Fragen rund um die Corona-Erkrankung von Tim KIster.  © Screenshot: instagram.com/yvonneschroeder1/

"Hallo ihr Lieben, vielleicht habt ihr Lust auf eine Fragerunde. Timmi und ich würden jetzt für eure Fragen zur Verfügung stehen", sagt Yvonne Schröder zu ihren rund 58.000 Followern auf Instagram.

Und die Fragen der Fans lassen nicht lange auf sich warten:

"Tim, wann kannst du wieder spielen?", fragt ein Fan. "Ich befinde mich wieder auf einem guten Weg und werde morgen mal gegen den Ball treten und hoffe, dass ich vor Jahresende wieder auf dem Platz stehe", antwortet Tim Kister vom Zweitligisten SV Sandhausen.

Das sind ja ganz gute Aussichten. Doch wie ging es Tim während seiner Corona-Erkrankung?

"Ich hatte zwei Tage schlimme Kopfschmerzen, dann kamen Gliederschmerzen und Reizhusten. Dann war der Verlauf wie bei einer Grippe. Man fühlt sich scheiße und dann wird es von Tag zu Tag besser", beantwortet er die Frage des Fans.

So verlief Corona bei Tim Kister

Tim Kister (r) vom SV Sandhausen und Marco Grüttner von Jahn Regensburg kämpfen bei einem Spiel im Mai um den Ball.
Tim Kister (r) vom SV Sandhausen und Marco Grüttner von Jahn Regensburg kämpfen bei einem Spiel im Mai um den Ball.  © Alexander Scheuber/Getty Images Europe/Pool/dpa

"Es gibt einen Unterschied zur Grippe, denn die Grippe ist nicht so ansteckend wie Corona, und wir haben ja wahrhaftig mitbekommen, wie das war und die Leute, die uns angesteckt haben, haben alle angesteckt, mit denen sie in Kontakt waren", ergänzt die ehemalige Germany's-Next-Topmodel-Kandidatin.

Wie geht es denn der Familie nun? "Wir hatten jetzt ziemlich anstrengende und harte Wochen hinter uns und jetzt hoffen wir, dass es bergauf geht, und es geht uns auf jeden Fall wieder gut."

Neben Corona interessiert die Fans auch ein Familienthema. So fragt ein Fan: "Wie schafft ihr es als junge Eltern, noch genügend Zeit für eure Bedürfnisse als Paar zu finden?"

"Wir haben die Kinder zu Omas und Opa gebracht, jetzt ist das natürlich schwierig, aber wir finden auch zu Hause Zeit für uns, wenn die Kinder im Bett sind", erklärt die 32-Jährige.

Die Fans haben noch viel mehr fragen, doch nun bricht das Paar die Fragerunde ab, denn Tim Kister soll in ein Nikolaus-Kostüm schlüpfen. Wieso das denn?

Yvonne sagt: "Wegen Corona kann der Nikolaus ja dieses Jahr nicht kommen, das muss dann der Herr Kister übernehmen." Daraus soll eine Nikolaus-Botschaft für die Kinder werden.

Titelfoto: Screenshot: instagram.com/yvonneschroeder1/Alexander Scheuber/Getty Images Europe/Pool/dpa (Fotomontage)

Mehr zum Thema Stuttgart Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0