Probleme mit Winter-Ausflüglern an Neujahr? So lief es im Südwesten

Stuttgart/Offenburg - Anders als am langen Wochenende um Weihnachten haben Winter-Ausflügler an Neujahr nach Polizeiangaben zu keinen größeren Problemen geführt.

Autos von Tagestouristen stehen nahe der Halde auf einem Parkplatz. Das winterliche Wetter in den oberen Lagen des Schwarzwalds lockt an Neujahr viele Besucher an.
Autos von Tagestouristen stehen nahe der Halde auf einem Parkplatz. Das winterliche Wetter in den oberen Lagen des Schwarzwalds lockt an Neujahr viele Besucher an.  © Philipp von Ditfurth/dpa

"Das liegt wahrscheinlich auch am Wetter", sagte ein Sprecher des Reutlinger Präsidiums. Der Schnee schmelze, es sei eher nass und feucht.

Im Zuständigkeitsbereich der Pforzheimer Kollegen sei alles entspannt, sagte ein Sprecher dort. Hier war vor einer Woche vor allem die Gemeinde Dobel (Landkreis Calw) schier überrannt worden.

Auch das Präsidium in Offenburg, in dessen Bezirk das beliebte Ausflugsziel Mummelsee und die Schwarzwaldhochstraße liegen, vermeldete keine Vorkommnisse.

Rund um Weihnachten hatten unzählige Tagesausflügler vor allem im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb für chaotische Zustände gesorgt. Straßen und damit auch Rettungswege waren dicht, freie Flächen zugeparkt.

Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie wie Mindestabstände wurden häufig ignoriert.

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium hatte daher an die Menschen appelliert, auf Tagesausflüge zu verzichten und die Regeln nicht auszureizen.

Titelfoto: Philipp von Ditfurth/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0