Schöne Polizistin gibt Euch Tipps, wie Ihr Euch vor Betrügern in Corona-Krise schützen könnt

Stuttgart - In Zeiten von Corona versuchen auch Kriminelle Profit aus der Krise zu schlagen. Die Polizistin Nadine Berneis gibt auf Instagram Tipps, wie sich Nutzer vor dreisten Betrügern schützen können. 

Die Miss Germany 2019 Nadine Berneis. 
Die Miss Germany 2019 Nadine Berneis.  © Patrick Seeger/dpa

Die Miss Germany 2019 hat nach ihrer Wahl ein Jahr Pause gemacht und sich dem Modeln gewidmet. Nun ist die Polizisten wieder zurück im Dienst und sieht sich mit vielen Betrügereien konfrontiert. 

Als Polizistin weiß sie natürlich ganz genau, wie dreist manche Betrüger vorgehen und will ihren Followern daher einige Tipps an die Hand geben. 

Im "SWR Marktcheck" war sie zu sehen und berichtet in ihrer Instagram-Story nochmal ihre Ratschläge. 

Dabei handelt es sich um "Fakeshops und den Enkeltrip, abgewandelt in Corona-Style", sagt die Polizistin. 

"Bei den Fakeshops werden aktuell Desinfektionsmittel oder Atemschutzmasken angeboten. Es wird mit ständiger Verfügbarkeit oder extrem hohen Preisen angeboten", erklärt sie ihren 15.600 Followern. 

Diese Produkte sind derzeit auf dem Markt kaum verfügbar und genau das machen sich die Täter zu Nute. Und es gibt einen Haken: "Ihr bekommt die Ware aber nicht - das ist das Problem", sagt Berneis. 

So verhaltet Ihr Euch richtig

Screenshot aus der Instagram-Story. (Fotomontage)
Screenshot aus der Instagram-Story. (Fotomontage)  © Screenshot: https://www.instagram.com/nadine_berneis/

Der erste Tipp der schönen Polizistin: "Nutzt beim Onlinekauf seriöse Bezahlmöglichkeiten, wie zum Beispiel Kauf auf Rechnung." Außerdem empfiehlt die Polizistin:

  • Niemals auf ein ausländisches Konto überweisen. Deutsche Konten beginnen mit DE
  • Impressum der Homepage/ Shop ansehen
  • Seid stutzig/ misstrauisch, wenn etwas extrem günstig angeboten wird oder ständig verfügbar ist.

Außerdem wird vermehrt zum sogenannten Enkeltrick gegriffen. 

Dabei geben Betrüger sich als Verwandte aus, die mit dem Virus infiziert wurden und bitten um finanzielle Hilfe. 

Ein weiteres Szenario ist, dass sie dringend Geld für eine Rückreise aus dem Ausland benötigen würden. 

In diesem Fall hat Nadine Berneis diese Tipps: 

  • "Lasst Euch nicht dazu verleiten den Namen zu raten
  • Ruft auf der Euch bekannten Nummer des Angehörigen zurück
  • Fragt nach Dingen/ Begebenheiten, die nur die beiden wissen können"

Zudem empfiehlt das Model am Telefon keine Auskünfte über finanzielle oder familiäre Verhältnisse zu machen. 

Wem etwas komisch vorkommt, der solle einfach auflegen und auf einer bekannten Nummer des Angehörigen zurückrufen. 

Nadine Berneis bittet die Follower diese Tipps auch an ihre Omas und Opas weiterzugeben, die vermutlich weniger zur Instagram-Zielgruppe - dafür aber womöglich zu der Zielgruppe der Betrüger - gehören. 

Titelfoto: Screenshot: https://www.instagram.com/nadine_berneis/

Mehr zum Thema Stuttgart Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0