Partygänger aufgepasst: Das Verweilverbot in Stuttgart wird verlängert!

Stuttgart - Nach Partyexzessen in der Innenstadt geht das Verweilverbot in die Verlängerung.

Szene aus der Randalenacht Ende Mai: Polizisten in Schutzmontur marschieren über den Schlossplatz.
Szene aus der Randalenacht Ende Mai: Polizisten in Schutzmontur marschieren über den Schlossplatz.  © Christoph Schmidt/dpa

Wie das Rathaus am Dienstagnachmittag mitteilt, ist das "Verweilen auf dem Marienplatz und auf den Anlagen rund um den Feuersee samstags ab 24 Uhr bis sonntags um 6 Uhr (...) bis zum 1. August weiterhin nicht erlaubt".

Auch der Einsatz der Sicherheitsdienste werde demnach verlängert. Aus Sicht der Stadt und der Bezirksvorsteher hätten sich die Maßnahmen bewährt.

"Ziel ist es, Partyexzessen vorzubeugen und die Anwohner vor nächtlichem Lärm zu schützen", heißt es in der Pressenotiz weiter.

Das Vorgehen sei mit Polizei und Abfallwirtschaft abgestimmt.

Das Verbot war erlassen worden, nachdem es im Mai in der Stuttgarter Innenstadt zu Randalen gekommen war.

So hatten sich Hunderte Feierlustige in der Nacht auf den 30. Mai an der beliebten Freitreppe am Schlossplatz versammelt.

Die Stimmung kippte damals jedoch, als Polizisten die jungen Leute wegen des gelten Alkoholverbots und der Corona-Regeln ansprachen. Flaschen flogen in Richtung der Einsatzkräfte.

Polizisten wurden nach eigenen Angaben massiv beleidigt und es kam zu Auseinandersetzungen. Mehrere Beamte wurden verletzt.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Lokal: