"Querdenker" in Stuttgart: Hier müsst Ihr am Abend mit Behinderungen rechnen

Stuttgart - Am Donnerstagabend müssen sich Verkehrsteilnehmer in Stuttgart auf Behinderungen einstellen.

Am Donnerstag staut es sich wieder in Stuttgart. Im Bild: Der "Querdenken"-Autokorso in der Stuttgarter Innenstadt Ende Januar.
Am Donnerstag staut es sich wieder in Stuttgart. Im Bild: Der "Querdenken"-Autokorso in der Stuttgarter Innenstadt Ende Januar.  © Christoph Schmidt/dpa

Grund ist ein Autokorso der Initiative "Querdenken 711" gegen die Corona-Maßnahmen. Der Korso war zunächst verboten worden, das Stuttgarter Verwaltungsgericht hob das Verbot jedoch teils auf.

Die Stadtverwaltung reagierte und informierte am Nachmittag: "Wer mit dem Auto oder Bus am heutigen Abend in der Innenstadt unterwegs ist, muss sich auf Staus und Behinderungen einstellen."

Die Demonstration startet demnach um 18.30 Uhr am Stuttgarter Fernsehturm.

"Betroffen sind insbesondere die unmittelbare Umgebung des Fernsehturms, die Jahnstraße, die B27, die Hauptstätter Straße und der Österreichische Platz", so das Rathaus.

Die Demonstration soll gegen 19.30 Uhr im Bereich des Rotebühlplatzes enden.

"Im Innenstadtbereich kann es wegen der Demonstration zu Verzögerungen und Ausfällen von Buslinien kommen. Betroffen sind insbesondere die Linien 43, 44 und X1", heißt es weiter. Auch bei anderen Linien könne es zu Verzögerungen kommen.

Die Stadt bittet demnach Verkehrsteilnehmer, den Bereich am Donnerstagabend zu umfahren, ihre Fahrt zeitlich zu verschieben oder am besten die Stadtbahnen oder S‐Bahnen zu nutzen.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0