"Keine Denkverbote": Sollen Flüchtlinge als Erntehelfer auf den Feldern arbeiten?

Stuttgart - Innenminister Thomas Strobl und Agrarminister Peter Hauk haben sich für den Einsatz von Flüchtlingen als Erntehelfer während der Coronakrise ausgesprochen.

Als Erntehelfer könnten die Flüchtlinge eingesetzt werden.
Als Erntehelfer könnten die Flüchtlinge eingesetzt werden.  © Andreas Arnold/dpa

 "In Baden-Württemberg haben wir rund 68 000 Flüchtlinge mit einem Schutzstatus, die im Land bleiben und arbeiten dürfen", teilten die beiden CDU-Minister am Donnerstag in Stuttgart mit. 

"Wir wollen diese Flüchtlinge in Arbeit bringen – Arbeit dient der Integration." 

Der Einsatz von Erntehelfern sei dringend notwendig, um die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln sicherzustellen. 

Hauk betonte, es dürfe keine Denkverbote geben.

Alle Infos zur Lage in Baden-Württemberg im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0