Was tun mit Pflegefällen im Gefängnis?

Karlsruhe - Die Versorgung von alten und pflegebedürftigen Häftlingen wird für die Haftanstalten im Südwesten zunehmend zum Problem. 

Der Demografische Wandel zeigt sich auch in Gefängnissen. (Symbolbild)
Der Demografische Wandel zeigt sich auch in Gefängnissen. (Symbolbild)  © Daniel Naupold/dpa

"Die demografische Entwicklung spiegelt sich auch in unseren Gefängnissen", sagte Justizminister Guido Wolf (CDU). Mit einem Bündel von Maßnahmen wolle das Ministerium auf diese Entwicklung reagieren. 

Unter anderem erarbeite eine sogenannte Expertenkommission Medizinkonzept derzeit konkrete Empfehlungen etwa zur Einrichtung von Pflegeabteilungen im Vollzug. 

Die Kommission, zu der unter anderem Anstaltsleiter und Justizvollzugsbeamte gehören, soll bis Anfang kommenden Jahres Ergebnisse vorlegen.

Alte Menschen im Gefängnis bräuchten ganz klar mehr Aufmerksamkeit und Überwachung und binden auch mehr Personal, sagte dazu Alexander Schmid, Vorsitzender des Landesverbandes im Bund der Strafvollzugsbediensteten (BSBD). 

In ganz normalen Anstalten sei die Gefahr groß, dass der alte Häftling untergehe. Schmid befürwortete eine Spezialisierung bestimmter Gefängnisse, um sinnvoll und zielgerichtet auf die Herausforderungen zu reagieren.

Titelfoto: Daniel Naupold/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0