Nach den Ausschreitungen: Kretschmann will mehr über die Randalierer wissen

Stuttgart - Um Konsequenzen zu ziehen aus den gewaltsamen Krawallen in der Stuttgarter Innenstadt (TAG24 berichtete), braucht es aus Sicht von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ein genaueres Bild von den Teilnehmern der Chaos-Nacht.

Hunderte junge Männer waren randalierend durch Stuttgart gezogen. Die meisten mit Migrationshintergrund.
Hunderte junge Männer waren randalierend durch Stuttgart gezogen. Die meisten mit Migrationshintergrund.  © 7aktuell.de/Simon Adomat

Mit der Information, wie viele der Beteiligten einen Migrationshintergrund haben, könne man erstmal nicht viel anfangen, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. 

Mit solchen diffusen Begriffen sei nichts gewonnen. Es brauche präzisere Auskünfte. 

"Wenn das bestimmte Milieus sind, die jetzt aus Migranten-Communitys oder so kommen - das sind wichtige Dinge, mit denen kann man dann was anfangen."

Er habe von der Polizei etwa erfahren, dass nicht wenige der jungen Männer "mit riesigen Schlitten" angefahren gekommen sind. Das weise auf bestimmte Strukturen und Milieus hin.

Um künftig gezielter agieren zu können, brauche es gutes Faktenwissen. Das liege ihm bisher nicht vor.

Er habe Innenminister Thomas Strobl (CDU) um einen dezidierten Bericht bis spätestens nach der Sommerpause gebeten.

Dann könne man qualifiziert urteilen. "Alles andere ist nur eine Animation zur Spekulation."

Titelfoto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0