Katastrophaler Millionen-Verlust wegen Corona: So geht's am Stuttgarter Flughafen weiter

Stuttgart - Die Corona-Pandemie hat dem Stuttgarter Airport im vergangenen Jahr schwer zugesetzt. Wie geht's nun weiter?

Der Stuttgarter Flughafen bekommt die Coronakrise sehr deutlich zu spüren.
Der Stuttgarter Flughafen bekommt die Coronakrise sehr deutlich zu spüren.  © Marijan Murat/dpa

Die Geschäftszahlen, die der Flughafen jüngst vorlegte, sind mehr als ernüchternd.

Hatte man im Jahr 2019 noch einen Gewinn von 50,2 Millionen Euro erwirtschaftet, sahen die Zahlen fürs erste Corona-Jahr erschreckend aus.

Einen Verlust von 96,9 Millionen Euro verzeichnet die Bilanz für 2020.

Da steht die Frage im Raum, wie der Airport darauf reagiert?

"Wir haben ein striktes Sparprogramm aufgelegt, mit dem die Ausgaben um rund 73 Millionen Euro gesenkt werden konnten", so ein Flughafensprecher gegenüber TAG24.

Alle anstehenden Projekte würden nun auf den Prüfstand gestellt und ein Moratorium für Bauvorhaben erlassen.

"Dazu wurde ein Einstellungsstopp verhängt und das Insourcing (Übernahme von Aufgaben, die zuvor Fremdfirmen überlassen wurden; Anm. d. Red.) von Projekten verstärkt", so der Sprecher weiter.

Kurzarbeit und Notlagentarifvertrag

Passagiere Fehlanzeige: Leere Schalter am Airport.
Passagiere Fehlanzeige: Leere Schalter am Airport.  © Marijan Murat/dpa

Zudem nutze man Kurzarbeit. "Außerdem wurde ein Notlagentarifvertrag abgeschlossen, der die Beschäftigung bis Ende 2023 sichert – im Gegenzug werden geplante Entgeltsteigerungen zeitlich verzögert und 2022 und 2023 die Arbeitszeit ohne Lohnausgleich um 6 Prozent reduziert."

Flugzeuge bleiben am Boden, die Passagiere aus. Wie lange kann der Airport die derzeitige Situation finanziell noch aushalten? Und: Gibt es gar einen Punkt, an dem sich der Standort nicht mehr rechnet?

"Auch wenn die Verbindlichkeiten deutlich gestiegen sind, ist unsere Eigenkapitalquote und die langfristige Perspektive sehr gut", heißt es seitens des Flughafens. Und man versichert: "Die Liquidität des Unternehmens ist sichergestellt, wir können uns am Kapitalmarkt refinanzieren, bis der Luftverkehr in größerem Umfang zurückkehrt."

Wenn die Pandemie vorüber ist, wie geht's am Stuttgarter Flughafen weiter? "Wir erwarten eine insgesamt positive Entwicklung, es wird allerdings vom Impffortschritt abhängen, ab wann es wieder aufwärts geht", lässt der Sprecher wissen.

Und: "Beim Geschäftsreiseverkehr erwarten wir eine leichte Abschwächung, aber bei Privatreisen wird es vermutlich einen großen Nachholbedarf geben."

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0