Verdi streikt wieder: Diesmal sind diese Bereiche betroffen

Mannheim - Im Rhein-Neckar-Raum werden Eltern von Kita-Kindern und Nutzer des Nahverkehrs von Warnstreiks betroffen sein.

Die Gewerkschaft Verdi fordern für ihre Beschäftigten bundesweit 2,3 Millionen.
Die Gewerkschaft Verdi fordern für ihre Beschäftigten bundesweit 2,3 Millionen.  © dpa/Sebastian Willnow

Verdi ruft am Freitag im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes in der Rhein-Neckar-Region zu Arbeitsniederlegungen auf. 

Die Gewerkschaft will mit einem eintägigen Warnstreik der Beschäftigten der Stadt Mannheim inklusive der Erzieherinnen und Erzieher ihrer Forderung nach einem Angebot der Arbeitgeber in der Tarifrunde Nachdruck verleihen.

Arbeitsniederlegungen soll es auch bei den Rhein-Neckar-Verkehrsbetrieben und anderen kommunalen Einrichtungen in der Region geben. In Mannheim steht eine Kundgebung (9.15 Uhr) auf dem Programm.

Die Gewerkschaft Verdi und der Beamtenbund dbb fordern für die bundesweit 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen 4,8 Prozent mehr Geld, mindestens aber 150 Euro. 

Mitte September war die zweite Verhandlungsrunde ohne Ergebnis geblieben.

Update: 14.05 Uhr

2000 Menschen legen Arbeit nieder

Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi folgten rund 2000 Menschen in Behörden, Kitas und im Nahverkehr dem Aufruf zu Arbeitsniederlegungen. Es nahmen laut Verdi über 1000 Menschen an einer Kundgebung in Mannheim teil.

Titelfoto: dpa/Sebastian Willnow

Mehr zum Thema Stuttgart Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0