Fahrverbote für Euro-5-Diesel: Stuttgart stellt Schilder auf

Stuttgart - Die Fahrverbote für Euro-5-Diesel in Stuttgart kommen ein weiteres Stückchen näher.

Seit Jahresbeginn gelten für Euro-5er bereits einige Abschnitte als Tabuzonen.
Seit Jahresbeginn gelten für Euro-5er bereits einige Abschnitte als Tabuzonen.  © Marijan Murat/dpa

Die Stadt werde nun die dafür notwendigen Schilder bestellen und anschließend nach und nach an ungefähr 160 Standorten aufstellen, teilte sie am Mittwoch mit. 

Damit folge sie der Anweisung des Regierungspräsidiums, die Umsetzung des aktuellen Luftreinhalteplans zum 1. Juli vorzubereiten. 

Darin sind sogenannte zonale Fahrverbote für Diesel-Autos mit der Abgasnorm Euro 5 in einer "kleinen Umweltzone" vorgesehen. 

Das sind der Talkessel sowie Bad Cannstatt, Feuerbach und Zuffenhausen.

Auf den Kosten in Höhe von rund 240.000 Euro will die Stadt nach Möglichkeit nicht sitzenbleiben. Nach eigenen Angaben hat sie das Land Baden-Württemberg aufgefordert, sie zu übernehmen.

Die Landesregierung hatte vergangene Woche beschlossen, noch weiter zu versuchen, eine Ausweitung der Fahrverbote vor Gericht zu verhindern.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0