Mann fährt Bruder mit Auto um: So lange muss er ins Gefängnis

Tübingen - Weil er mit dem Auto seinen Bruder und einen Bekannten absichtlich erfasst und die beiden verletzt hatte, soll ein Mann fünf Jahre ins Gefängnis.

Das Landgericht Tübingen verurteilte den Mann.
Das Landgericht Tübingen verurteilte den Mann.  © Tom Weller/dpa

Das Landgericht Tübingen hat den 38-Jährigen wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen, gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verurteilt, wie eine Sprecherin der Behörde am Dienstag mitteilte.

Die beiden Männer waren bei dem Vorfall im Februar laut Anklage über ein Geländer geschleudert worden und zweieinhalb Meter tief auf eine Böschung gestürzt. 

Der Angeklagte war zuvor bei einer Tankstelle mit ihnen in Streit geraten - die Beteiligten waren sich uneinig, wie sie mit einem Fund von 4000 Euro umgehen sollten. Es kam zu Handgreiflichkeiten. 

Daraufhin setzte sich der Angeklagte in sein Auto und beschleunigte, bis sein Wagen seine beiden Kontrahenten erfasste. Er selbst hatte vor Gericht von einem Unfall gesprochen. Das Urteil von Montag ist noch nicht rechtskräftig.

Zuvor hatte das "Schwäbische Tagblatt" berichtet.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0