Schwerer Lkw-Unfall: Autobahn 6 gesperrt

Wiesloch - Am Mittwochmorgen kam es zu einem schweren Lkw-Unfall auf der Autobahn 6 auf Höhe Wiesloch/Rauenberg. 

Das Führerhaus des Lkw wurde bei dem Unfall eingedrückt.
Das Führerhaus des Lkw wurde bei dem Unfall eingedrückt.  © René Priebe/PR-Video

Der Unfall ereignete sich gegen 8.20 Uhr, teilte die Polizei mit. 

Wie viele Fahrzeuge beteiligt waren und wie sich der Unfall ereignet hat, ist derzeit noch unklar. 

Auch über die Zahl der Verletzten ist noch nichts bekannt. 

Ein Rettungshubschrauber ist unterwegs zur Unfallstelle. 


Ein Fahrstreifen auf der A6 ist inzwischen wieder befahrbar

Die Autobahn 6 ist in Richtung Mannheim voll gesperrt. 

Update 15.50 Uhr: 

Die Reinigungsarbeiten sind seit 15.40 Uhr beendet und alle Fahrstreifen wieder befahrbar, teilt die Polizei mit. 

Update 15.09 Uhr: 

Wie die Polizei nun mitteilte, sind die Bergungsarbeiten seit 13.45 Uhr beendet und seit 14.40 Uhr ist zudem der linke Streifen wieder befahrbar. Diese wurde zuvor gereinigt. An dem Unfall waren wie bereits berichtet, vier Lastwagen beteiligt. Der Gesamtsachschaden betrug 200.000 Euro. 

Update 10.01 Uhr

Die Polizei teilt mit, dass vier Lkws an dem Unfall beteiligt waren. 

Ein Fahrer wurde schwer verletzt in eine Klinik geflogen. 

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Beamten, hatte ein 53-jähriger polnischer Lkw-Fahrer, der Batterien geladen hatte das Stauende übersehen und fuhr auf einen stehenden Lkw auf, der auf einen weiteren Lkw aufgeschoben wurde, der dann mit dem vierten Lkw zusammenstieß. 

Die Ladung des polnischen Lkws wurde auf der Autobahn verteilt. 

Aktuell staut sich der Verkehr auf rund 15 Kilometern. Die Bergung der Lkws und die Aufräumarbeiten werden noch mehrere Stunden andauern. 

Die Polizei empfiehlt die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. 

Titelfoto: René Priebe/PR-Video

Mehr zum Thema Stuttgart Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0