Steinewerfer? Polizei fahndet nach Unfall mit Hubschrauber

Böblingen - Am späten Sonntagabend wurde ein Auto während der Fahrt bei Böblingen (in der Nähe von Stuttgart) von einem Stein getroffen. 

Ein Stein traf die Windschutzscheibe eines Autos.
Ein Stein traf die Windschutzscheibe eines Autos.  © SDMG / Dettenmeyer

Gegen 23.45 Uhr fuhr der Fahrer auf der Bundesstraße 464, als plötzlich ein Stein in die Windschutzscheibe einschlug, teilt die Polizei auf Anfrage von TAG24 mit. 

Der Fahrer blieb unverletzt und konnte das Auto unter Kontrolle halten. 

Ob der Stein von einer Brücke geworfen wurde oder von einer Böschung rutschte, ist noch unklar.

Die Polizei fahndete nach dem Unfall mit mehreren Streifen und einen Hubschrauber erfolglos. 

Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen.

Polizei sucht Zeugen

Update 12.56 Uhr: Der 20-Jährige Fahrer sah einen Schatten auf sich zukommen und anschließend schlug ein etwa sechs Kilo schwerer Stein in die Windschutzscheibe ein. Der Fahrer wurde nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Der Schaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. 

Die Beamten gehen davon aus, dass der Stein von einem Unbekannten von einer Brücke oder von einer Böschung geworfen wurde. 

Die Polizei bittet Zeugen sich unter 07031/1300 zu melden. 

Titelfoto: SDMG / Dettenmeyer

Mehr zum Thema Stuttgart Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0