Amazon stellt intelligente Brille vor, doch es gibt einen Haken!

Seattle - Der gigantische Versandhändler Amazon bietet im Dezember Brillen an, dank denen der Anwender mit der unternehmenseigenen Künstlichen Intelligenz "Alexa" kommunizieren kann. Doch es gibt einen Haken.

Täuschend echt: Amazons "Echo Frames" ermöglichen es dem Nutzer, mit "Alexa" zu kommunizieren. Bislang soll das Produkt für die breite Masse nur in den USA erscheinen.
Täuschend echt: Amazons "Echo Frames" ermöglichen es dem Nutzer, mit "Alexa" zu kommunizieren. Bislang soll das Produkt für die breite Masse nur in den USA erscheinen.  © Amazon/PR

Erstmals wird es die "Echo Frames" für die breite Masse zu kaufen geben. Wie Amazon auf seiner Webseite verkündete, kann man diese ab sofort vorbestellen. Die Auslieferung der Brillen startet am 10. Dezember.

Der Haken: Bislang sollen diese nur in den USA erscheinen.

Bereits im vergangenen Jahr stellte Amazon die "Echo Frames" vor. Diese sehen aus wie eine gewöhnliche Brillenfassung, sie besitzen lediglich etwas dickere Bügel.

Doch in ihr sind Mikrofone und Lautsprecher verarbeitet, dank denen man mit "Alexa" kommunizieren kann. Die experimentellen Geräte gab es bislang nur als "Day One Edition" in extrem limitierter Menge für ausgewählte Probanden.

Nun kann sie in den USA bald jeder kaufen, für 250 Dollar (210 Euro). Dabei wurde das Feedback der Erstnutzer berücksichtigt.

Die Brille wurde stark überarbeitet. Die "Echo Frames" besitzen im Vergleich zu ihrem Vorgänger eine noch längere Akkulaufzeit mit einer automatischen Abschaltfunktion.

Amzons "Echo Frames" sehen aus, wie eine echte Brille

Die Brillengläser sind klar und eignen sich daher für jeden.
Die Brillengläser sind klar und eignen sich daher für jeden.  © Amazon/PR

Dank eines "VIP-Filters" können die Nutzer Benachrichtigungen von bestimmten Anwendungen, Kontakten, sowie ihrem Kalender priorisieren. Eine automatische Lautstärkeregelung passt den Sound an den Geräuschpegel der Umgebung an.

Kaufwillige können sich zwischen drei Farben entscheiden, Schwarz, Blau oder dem Schildkröten-Look in einem gefleckten Braun. Die Gläser sind klar, doch wer wirklich eine Brille zum Sehen benötigt, kann laut Amazon Korrektionsgläser einsetzen lassen.

Ob und wann die Brille auch im europäischen Raum erscheint, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Bildmontage/Amazon/PR

Mehr zum Thema Technik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0