Auto-Versicherung: Je älter man wird, desto teurer wird das Fahren

München - Je älter man wird, desto teurer wird die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das haben die Analysten des Vergleichsportal Check24 herausgefunden.

Erfahrung kann teuer werden: Je älter ein Autofahrer ist, desto mehr kostet ihn die Kfz-Haftpflichtversicherung.
Erfahrung kann teuer werden: Je älter ein Autofahrer ist, desto mehr kostet ihn die Kfz-Haftpflichtversicherung.  © Montage: 123RF/neirfy + Check24

Und in dieser Auswertung reden wir nicht von einem Unterschied von drei oder fünf Prozent - diese Anstiege schlagen richtig aufs Portemonnaie.

Als Rechenbeispiel ging man als Basis von einem 50 Jahre alten Autofahrer aus.

Wäre er 65 Jahre alt, würde er unter ansonsten gleichen Voraussetzungen 17 Prozent mehr für die gleiche Leistung zahlen.

Verschimmelter Gammel-Ferrari wird zum Spottpreis angeboten, doch das Angebot hat einen Haken
Auto Verschimmelter Gammel-Ferrari wird zum Spottpreis angeboten, doch das Angebot hat einen Haken

Damit steigen die Kosten um mehr als ein Prozent pro Lebensjahr. Wartet er zehn weitere Jahre, muss er sogar mehr als 80 Prozent mehr auf den Tisch legen, als seine 50-jährige Variante.

Zehn weitere Jahre zahlt er mit 85 Jahren mehr als das Zweieinhalbfache, nämlich 155 Prozent.

"Die steigenden Beiträge der Kfz-Versicherung im Alter werden erst durch Beispielberechnungen mit konstanten Schadenfreiheitsrabatten sichtbar", teilte Check24 in einer Pressemeldung mit.

Doch es bleibt ein Hoffnungsschimmer: "Meist fällt für Senior/innen der Beitrag niedriger aus, da Versicherer für viele unfallfreie Jahre deutliche Rabatte gewähren, die Jüngere nicht erreichen."

Zudem fließen weitere Faktoren ein, die dafür sorgen können, dass man nicht in absolute Zahlungsnot rutscht.

Preisanstieg zwischen 26 und 140 Prozent

Beispielsweise schlägt eine geringere Fahrleistung deutlich weniger zu Buche, als wenn man täglich etliche Kilometer unterwegs ist.

Der Geschäftsführer der Abteilung Kfz-Versicherungen bei dem Internetvergleichsportal, Dr. Rainer Klipp, rät älteren Menschen dazu, einen genauen Blick auf die Angebote zu werfen. "Senior/innen sollten unbedingt verschiedene Tarife vergleichen, da sich die Altersaufschläge je nach Kfz-Versicherung deutlich unterscheiden."

Bliebe man bei dem 50-jährigen Rechenbeispiel, so müssen 75 Jahre alte Vergleichspersonen zwar immer noch mehr zahlen, jedoch gibt es deutliche Unterschiede.

Im billigsten Fall kostet der Haftpflichtschutz 26 Prozent mehr, im teuersten Beispiel 140 Prozent mehr.

Titelfoto: Montage: 123RF/neirfy + Check24

Mehr zum Thema Auto: