Es war einmal ein Mustang: Elektro-Pony mit 487 PS, ein Wert ist heftig!

Köln/Europa - Neues aus der Elektro-Autowelt: Der Ford Mustang Mach-E GT ist seit diesem Montag in Europa vorbestellbar. Das elektrische Power-Pony liefert Kennzahlen wie ein Super-Sportwagen!

Der Preis des Ford Mustang Mach-E GT beginnt bei 72.900 Euro.
Der Preis des Ford Mustang Mach-E GT beginnt bei 72.900 Euro.  © Ford/pr

Krasse 487 PS soll der Mustang Mach-E GT auf der Straße abliefern können. Diese umgerechnete Leistung aus der Batterie steht mit dem ersten Druck aufs Gaspedal bereit.

Und das bringt dem Ford einen zweiten beeindruckenden Wert ein. Der Schub der zwei Elektromotoren sorgt für brachiale 860 Newtonmeter Drehmoment. Solche Werte liefern sonst nur Super-Sportwagen!

Elektrisch surrt der Mach-E GT so von null auf Tempo 100 in 3,7 Sekunden (Rollstart)!

Mit dem autonomen Flugtaxi von A nach B: Wann ist es soweit?
Technik Mit dem autonomen Flugtaxi von A nach B: Wann ist es soweit?

Diese Leistung ist für ein Auto ab 72.900 Euro stark.

Ein Vergleich zu einem anderen Fahrzeug des US-Konzerns: Der Super-Sportwagen Ford GT mit herkömmlichem Verbrennermotor (550 PS, 550.000 Euro) leistet maximal 774 Newtonmeter, kann dafür Tempo 330 erreichen.

Beim Elektro-Pony ist aber bei Tempo 200 Schluss. Hier regelt Ford das aus der Mustang-Familie stammende Auto tatsächlich ab.

Sein schwächerer Bruder, der einfache Mustang Mach-E, wird übrigens bei Tempo 180 gemaßregelt.

Weitere Details zum Mach-E GT

Starke Werte für das Elektroauto: 487 PS und 860 Newtonmeter gibt's sonst nur in starken Sportwagen.
Starke Werte für das Elektroauto: 487 PS und 860 Newtonmeter gibt's sonst nur in starken Sportwagen.  © Ford/pr

Der neue Elektro-GT hat mit einer "Extended Range"-Batterie 88 Kilowattstunden (kWh) Strom im Gepäck.

Das soll laut Konzern für eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern im kombinierten WLTP-Zyklus reichen.

Extra entwickelte Reifen, Allrad und zupackende Brembo-Bremsen gegen den mächtigen Schub gibt's obendrauf.

Klage gegen BMW und Mercedes: Zwang zum Verbrennerausstieg bis 2030?
Mercedes Benz Klage gegen BMW und Mercedes: Zwang zum Verbrennerausstieg bis 2030?

"Das Ergebnis ist ein ausgereiftes, fünfsitziges Crossover-SUV mit der Beschleunigung eines Supersportwagens und null Emissionen - eine Kombination von einzigartigen Eigenschaften, von der ich nur träumen konnte, als ich vor 30 Jahren als Ingenieur angefangen habe", so Geert van Noyen, Leiter Fahrzeugdynamik bei Ford Europa.

Einen Auslieferungstermin nannte der Konzern noch nicht.

Titelfoto: Ford/pr

Mehr zum Thema Auto: