No Kanzler, No Party! Tesla-Eröffnung wird zur Chefsache, auch Scholz will kommen

Grünheide - Zum offiziellen Start der Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide bei Berlin wird auch Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) erwartet.

Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) will sich die offizielle Eröffnung von Teslas Gigafabrik am Dienstag in Grünheide nicht entgehen lassen.
Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) will sich die offizielle Eröffnung von Teslas Gigafabrik am Dienstag in Grünheide nicht entgehen lassen.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Der Kanzler werde am Dienstagmittag Tesla in Grünheide besuchen und dort ein Grußwort halten, kündigte die stellvertretende Regierungssprecherin Christiane Hoffmann am Freitag in Berlin an. Der Termin stehe angesichts des Krieges in der Ukraine unter dem Vorbehalt möglicher kurzfristiger Änderungen.

Geplant ist, dass Tesla-Chef Elon Musk (50) persönlich die ersten Fahrzeuge aus Grünheide an die Kundinnen und Kunden übergibt. An der Eröffnung will laut Bundeswirtschaftsministerium auch Minister Robert Habeck (52, Grüne) teilnehmen. Von der Brandenburger Landesregierung wird Ministerpräsident Dietmar Woidke (60, SPD) erwartet.

Musk wollte ursprünglich schon im vergangenen Sommer die ersten Autos vom Band rollen lassen. Doch das Genehmigungsverfahren verzögerte sich, unter anderem weil Tesla im Bauantrag eine Batteriefabrik ergänzte. Am 4. März genehmigte das Land Brandenburg das Vorhaben.

Das Autowerk steht bereits, erbaut auf eigenes Risiko über fast 20 vorzeitige Zulassungen. Mehrere Zeitungen hatten zuvor über den geplanten Besuch von Kanzler Scholz bei Tesla berichtet.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema Tesla: