Sachsens neuer VW-Chef plant die dritte Schicht

Dresden/Zwickau - Neuer VW-Geschäftsführer für Sachsen: Stefan Loth (52) kommt für Thomas Ulbrich (54). Der bisherige Sachsen-Chef hat maßgeblichen Anteil am Umbau der VW-Werke Zwickau und Dresden von Verbrenner- auf Elektromotoren.

Stefan Loth (52) ist der neue Geschäftsführer von VW Sachsen.
Stefan Loth (52) ist der neue Geschäftsführer von VW Sachsen.  © Volkswagen/Floss

Er wird Markenvorstand "Technische Entwicklung" in Wolfsburg. Loth ist seit Jahresbeginn bereits Chef für Technik und Logistik von VW Sachsen.

Mit Loth soll es für VW bei der Produktion vollelektrischer Fahrzeuge weiter bergauf gehen. In Zwickau kommt in einer zweiten Montagehalle ab Mitte April planmäßig die dritte Schicht hinzu, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns.

Ab Sommer sollen mehr als 1400 Fahrzeuge pro Tag produziert werden. Loth: "Wir steigern jede Woche die Stückzahlen."

In den nächsten Monaten soll in Zwickau außerdem die Produktion von vier weiteren Elektrofahrzeugen der Marken Audi, Cupra und Volkswagen starten.

VW produziert Elektroautos außerdem in Anting und Foshan (beides in China). Ziel ist es, Weltmarktführer bei der Elektromobilität zu werden.


Für 2025 rechnet Volkswagen bereits mit 1,5 Millionen produzierten E-Autos pro Jahr.

Titelfoto: Volkswagen/Floss

Mehr zum Thema VW-Volkswagen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0