Wegen Corona: VW-Werke in Nordostchina stehen weiter still

Wolfsburg/Peking - Volkswagen muss den Produktionsstopp wegen des Corona-Lockdowns in drei Werken in der nordostchinesischen Metropole Changchun bis Dienstag verlängern.

VW war gezwungen, seine Produktion in drei chinesischen Werken einzustellen.
VW war gezwungen, seine Produktion in drei chinesischen Werken einzustellen.  © Ole Spata/dpa

Wie eine Sprecherin am Montag in Peking mitteilte, läuft die Produktion in den Werken in Shanghai allerdings weiter.

In Changchun sind ein VW-Werk, ein Audi-Werk sowie ein Komponentenwerk betroffen. Alle drei werden gemeinsam mit dem chinesischen Partner FAW betrieben.

Die Behörden von Changchun hatten vor mehr als einer Woche einen Lockdown für die Neun-Millionen-Metropole angeordnet, nachdem die Corona-Zahlen in der Provinzhauptstadt von Jilin deutlich angestiegen waren. China wird gegenwärtig von seiner schlimmsten Corona-Welle seit Beginn der Pandemie vor gut zwei Jahren überrollt.

VW will Werbung auf Twitter nach Musk-Übernahme aussetzen
VW-Volkswagen VW will Werbung auf Twitter nach Musk-Übernahme aussetzen

Das bevölkerungsreichste Land der Welt verfolgt eine Null-Covid-Strategie und reagiert mit Ausgangssperren, Massentests, Verkehrsbeschränkungen und Quarantäne auf lokale Ausbrüche.

Auch hat sich das Land weitgehend vom Ausland abgeschottet.

Titelfoto: Ole Spata/dpa

Mehr zum Thema VW-Volkswagen: