Bestimmt eine künstliche Intelligenz bald, wen wir daten?

Netz -  Kann uns unser Handy bald verraten, in welcher Stimmung unser Gegenüber sich befindet? Zumindest beweist eine neue Studie, dass Gesichtserkennungstechnologie mittels Künstlicher Intelligenz (KI) bald auf dem Vormarsch sein könnte.

Dating per Gesichtserkennung? Mittels einer KI soll so der passende Partner gefunden werden.
Dating per Gesichtserkennung? Mittels einer KI soll so der passende Partner gefunden werden.  © 123RF/ georgejmclittle

Diese kann die Persönlichkeit einer Person bestimmen, indem sie ein emotionsloses Selfie analysiert.

Die Forscher bauten ein künstliches neuronales Netzwerk auf, das 128 verschiedene Faktoren im Gesicht einer Person untersuchte, wie zum Beispiel die Breite des Mundes und die Höhe der Lippen oder Augen.

Die Daten aus diesen Messwerten wurden verwendet, um eine Person anhand von fünf Persönlichkeitsmerkmalen zu kategorisieren: Gewissenhaftigkeit, Neurotizismus, Extraversion, Verträglichkeit und Offenheit.

Im Vergleich zu Fragebögen, die von Freiwilligen ausgefüllt wurden, war die KI in 58 Prozent der Fälle genau.

Forscher der Studie behaupten laut DailyMail, dass der reine Zufall gerade mal in 50 Prozent der Fälle richtig liegt und der Mensch weniger konsistent ist als die Gesichtserkennungsmethode. 

Die Wissenschaftler verwendeten eine etablierte Methode, um Persönlichkeiten anhand der sogenannten "Big Five" -Eigenschaften zu kategorisieren. 

Dazu zählen Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Empathie und Neurotizismus. Das System erwies sich bei Frauen als genauer als bei Männern und erkannte die Eigenschaft Gewissenhaftigkeit am besten.

Insgesamt 12.000 Freiwillige haben über 31.000 Selfies hochgeladen. Diese wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. 

KIs könnten in Zukunft großen Einfluss auf unseren Alltag haben.
KIs könnten in Zukunft großen Einfluss auf unseren Alltag haben.  © 123RF/ alexandersikov

Dies kann auch die Auswahl der besten Übereinstimmungen für Dating-Websites, Kundenservice, Bewerbungen oder Online-Nachhilfe verbessern.

Laut Dr. Evgeny Osin, Co-Autor der Studie, enthalten Gesichter eine erhebliche Menge an Informationen über die Person im Inneren: "Die Hilfe künstlicher Intelligenz bei der Auswahl von Partnern könnte Einzelpersonen helfen, zufriedenstellendere Interaktionsergebnisse zu erzielen."

Die wissenschaftliche Untersuchung ist der bislang stärkste Beweis dafür, dass die "Physiognomie" - die Beurteilung des Charakters einer Person anhand ihres Gesichts - tatsächlich funktioniert.

Die Persönlichkeit offenbart die Art von Leben, die wir wahrscheinlich führen werden.

Ein gewissenhafter Mensch ist anfällig für gute körperliche Gesundheit und harmonischere Beziehungen.

Extrovertierte sind glücklicher - und haben zum Beispiel eher Tätowierungen. Neurotiker haben mehr psychische Probleme. Aufgeschlossene Menschen erzielen verdienen mehr Geld und "angenehme" Typen sind beliebt und haben viele Freunde.

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass reale Fotos, die unter unkontrollierten Bedingungen aufgenommen wurden, verwendet werden können, um Persönlichkeitsmerkmale mithilfe komplexer Computer-Vision-Algorithmen vorherzusagen", so Osin weiter.

Titelfoto: 123RF/ georgejmclittle

Mehr zum Thema Technik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0