Here comes the Boom! "Bomberman" bekommt Battle-Royale-Modus

Deutschland - Es war 1983, als sich der geneigte Videospieler erstmals mit kleinen Bomben den Weg durch die Labyrinth-Level sprengen konnte - 37 Jahre später wird es zur Massen-Herausforderung auf Stadia.

Alles wie gewohnt - und doch ganz anders. "Super Bomberman R Online" wird zum Battle-Royale-Erlebnis.
Alles wie gewohnt - und doch ganz anders. "Super Bomberman R Online" wird zum Battle-Royale-Erlebnis.  © Screenshot/Youtube/Konami

"Bomberman" gehört ohne Zweifel zu den Kultspielen im Gaming-Sektor. Allein der Fakt, dass dieses Geschicklichkeitsspiel seit annähernd 40 Jahren seinen Weg in die Herzen und Wohnzimmer der Gamer findet, lässt jeden Zweifel verstummen.

Doch auf den Lorbeeren zu ruhen, hat schon einige liebgewonnene Charaktere in die Vergessenheit gebombt. Darum entwickelt sich auch diese Spielreihe immer wieder weiter. Und im Herbst 2020 wird eine weitere Tür aufgetreten.

Konami Digital Entertainment B.V hat in diesen Tagen die Entwicklung eines neuen Ablegers der Reihe, "Super Bomberman R Online", verkündet. Allerdings nur für Googles Cloud-Gaming-Service Stadia. Und das hat seine Gründe.

Bis zu 64 Spieler auf einer Map

Eigene Outfits - und sogar eigene Bomben-Designs - sorgen für den einzigartigen Look der Charaktere.
Eigene Outfits - und sogar eigene Bomben-Designs - sorgen für den einzigartigen Look der Charaktere.  © Screenshot/Youtube/Konami

Als erstes sei zu erwähnen, dass "Super Bomberman R Online" ein Battle-Royale-Game ist.

Mit anderen Worten: Viele Spieler treten gegeneinander an, bis nur noch einer übrig ist. Das Prinzip kennt man ja zu genüge von Titeln wie "Fortnite", "Warzone" oder inzwischen sogar "Tetris".

Im Fall des neuen Bomberman-Ablegers greifen im "Battle 64"-Modus zu Beginn des Spiels bis zu 64 Gamer zu den Dynamit-Bällen und ziehen gegeneinander in die Schlacht. Wie einst bei dem Kult-Film "Highlander" gilt auch hier: Es kann nur einen geben.

Und da eine Map für so viele Sprengkörper zu klein ist, werden gleich mehrere angeboten, zwischen denen man hin- und herwechseln kann, um auf verschiedenen Leveln gleichzeitig gegeneinander anzutreten.

Live beim Lieblings-Streamer einsteigen

Von einer Map zur nächsten: Insgesamt gilt es, 63 andere Gamer auszuschalten um "Bomber One" zu werden.
Von einer Map zur nächsten: Insgesamt gilt es, 63 andere Gamer auszuschalten um "Bomber One" zu werden.  © Screenshot/Youtube/Konami

Als einer der ersten Titel, die das "Crowd Play"-Feature von Stadia voll ausnutzen sollen, ist es den Gamern beispielsweise erlaubt, in das Spiel ihrer Lieblingsstreamer auf YouTube zu springen und live mitzumischen.

Und im Idealfall vielleicht sogar denjenigen Streamer aus dem digitalen Leben zu schießen.

Zahlreiche Charaktere, Skins, Outfits, Accessoires, sogar der Look der Bomben selbst und das Aussehen der Explosionen bieten etliche Individualisierungsmöglichkeiten für die Bombenleger.

Der am Dienstag veröffentlichte Trailer macht auf jeden Fall jede Menge Bock auf Bomben und zeigt schon tiefe Einblicke ins anstehende Spielgeschehen.

Im Herbst 2020 soll "Super Bomberman R Online" mit seinen neuen Game-Modes die Adrenalin-Werte der Community dann nach oben jagen. Mehr wollte Konami noch nicht ins Detail gehen. Bis es also soweit ist, kann man mit der aktuelle Fassung "Bomberman R" weiter trainieren. Sogar plattformübergreifend. 

Titelfoto: Screenshot/Youtube/Konami

Mehr zum Thema Gaming:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0