Diese Spiele solltet Ihr unbedingt über die Weihnachtstage zocken!

Leipzig/München - Weihnachten ist da und neben allerhand Festessen findet sich da endlich mal wieder etwas Zeit, die heimische Konsole oder den PC anzuwerfen. Stellt sich nur die Frage: Was spielen über die Feiertage? TAG24 hat da ein paar Tipps für Euch.

Michis Weihnachtstipp: God of War: Ragnarök

Sonnenschein Kratos begegnet auch in "Ragnarök" wieder netten Tierchen, die ihm an den Kragen wollen.
Sonnenschein Kratos begegnet auch in "Ragnarök" wieder netten Tierchen, die ihm an den Kragen wollen.  © Sony Interactive Entertainment/SIE Santa Monica Studio

Die Weihnachtstage bedeuten in der Regel auch etwas mehr Zeit zu haben als im normalen Alltag.

Die wird man auch brauchen, wenn man "God of War: Ragnarök" platinieren möchte. Das neueste Götter-Abenteuer verschlingt schon für den normalen Durchgang je nach Spielstil zwischen 30 und 40 Stunden.

Für die begehrte Trophäe, für die man Kratos und dessen Söhnchen Atreus quer durch Midgard und wieder zurück jagen muss, braucht man in der Regel noch etwas mehr Zeit.

Im Test: Ist Forspoken der erhoffte RPG-Hit geworden?
Gaming Im Test: Ist Forspoken der erhoffte RPG-Hit geworden?

Lohnen tut sich das in jedem Fall! Das Santa Monica Studio hat selbst aus einfachen Nebenmissionen spannende Geschichten gewoben, die es einfach Spaß macht zu erleben.

Auf dem richtigen Fernseher und möglichst auf der Playstation 5 sieht das Action-Adventure zudem verdammt gut aus.

Mit vollgefuttertem Magen auf der Coach kommt dabei gewiss keine Langeweile auf!

Annikas Weihnachtstipp: The Dark Pictures Anthology: The Devil in Me

Ein Film-Team wird in eine riesige Hotel-Attrappe eingeladen, um dort eine Doku zu drehen. Doch schon bald haben sie ganz andere Probleme: Ein Killer hat es auf sie abgesehen.
Ein Film-Team wird in eine riesige Hotel-Attrappe eingeladen, um dort eine Doku zu drehen. Doch schon bald haben sie ganz andere Probleme: Ein Killer hat es auf sie abgesehen.  © Bandai Namco / Supermassive Games

Bereits im November schwärmte ich in meiner Review vom neuen Horror-Game "The Devil in Me", das der bisher eher schlechten "The Dark Pictures"-Anthologie endlich einen Lichtblick bescherte.

Und als ich darüber nachdachte, welches Spiel ich an den Weihnachtsfeiertagen denn am liebsten gemeinsam mit meinen Freunden oder Angehörigen zocken würde, stand die Entscheidung sofort fest.

Denn egal, ob Ihr Euch im "The Devil in Me"-Einzelspieler-Modus den Controller hin- und herreicht oder aber im Online-Koop-Modus per Headset durch die dunklen Flure des Mörder-Hotels huscht - es macht einfach nur Spaß, die schaurige Geschichte mit anderen Leuten zu teilen.

Fire Emblem Engage im Test: Ein Nintendo-Kracher gleich zum Jahresstart!
Gaming Fire Emblem Engage im Test: Ein Nintendo-Kracher gleich zum Jahresstart!

Mit einer Dauer von ungefähr acht Stunden könnt Ihr das Spiel bequem an den Feiertags-Abenden durchspielen. Oder Ihr veranstaltet mit Euren Liebsten eine lange Zocker-Nacht.

Denn jeder weiß: Ein Horror-Spiel entfaltet dann erst seine volle Kraft, wenn man es mit anderen Personen spielt und seine Panik- oder Lach-Flashs mit ihnen teilen kann. Und dafür gibt es ja wohl keinen besseren Moment als im Essens-Delirium nach dem großen Weihnachtsdinner.

Erics Weihnachtstipp: Stray

Götter verkloppen? Nach der Weihnachtsgans noch gruseln? Seien wir mal ehrlich, Ihr wollt doch lieber mit diesem süßen Stubentiger hier ins Abenteuer ziehen.
Götter verkloppen? Nach der Weihnachtsgans noch gruseln? Seien wir mal ehrlich, Ihr wollt doch lieber mit diesem süßen Stubentiger hier ins Abenteuer ziehen.  © Annapurna Interactive/BlueTwelve Studio

Besuch bei den Großeltern, Unmengen an Essen und dann das Fresskoma auf der Couch. Seien wir mal ehrlich: Viel Zeit hat man nicht über Weihnachten, um Maus und Keyboard oder Controller in die Hand zu nehmen.

Das kleine Adventure "Stray" des jungen Entwicklerteams BlueTwelve Studio ist da genau das Richtige. Nicht nur ist das Spiel wunderbar kurzweilig und ein Durchlauf dauert nicht länger als sechs Stunden, es ist vor allem unglaublich gut gemacht!

In "Stray" schlüpft Ihr in die Rolle einer Katze, die zu Beginn des Spiels in einer von Robotern bevölkerten Stadt landet. Fortan gilt es, einen Weg zurück in die Freiheit und zu Eurer Familie zu finden.

Das Spiel bietet eine angenehme Mischung aus Rätselspaß, Schleich-Einlagen und einer kleinen Portion Action, wobei "Stray" an keiner Stelle zu fordernd wird. Im Fokus steht hier ganz klar die Erkundung der liebevoll gestalteten Spielwelt.

Obdendrauf gibt es noch den mit Abstand coolsten und süßesten Spieleheld des Jahres.

Wenn Ihr auf der Suche nach einem Spiel seid, bei dem Ihr einfach mal wieder runterkommen könnt, seid Ihr hier genau richtig.

Marcos Weihnachtstipp: "Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge"

Kanalisations-Katana: Leonardo säbelt sich gegen die Foot Clan durch die Pixel-Welt. Bis zu fünf Mitstreiter könnten sich ihm anschließen.
Kanalisations-Katana: Leonardo säbelt sich gegen die Foot Clan durch die Pixel-Welt. Bis zu fünf Mitstreiter könnten sich ihm anschließen.  © screenshot/privat

Meine Kollegen haben - so ehrlich muss man sein - ordentlich vorgelegt. Im Grunde drei astreine Volltreffer und wie sehr habe ich "Stray" geliebt. Knuffige Mieze? Count me in.

Aber ich zäume das Rentier jetzt mal von hinten auf und sage: Vergesst alles. Euer Weihnachtsspiel ist "Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder’s Revenge".

Warum?

Ganz einfach: Also erstens sind es Ninja-Schildkröten mit Augenbinden. Nennt mir einen halbwegs popkulturell affinen Menschen, der hier nicht sofort als Nächstes dran sein möchte, wenn das Ding mal läuft.

Der sympathisch designte Retro-Look und das Comic-Design triggern automatisch das innere Ferien-Verlangen, sich im kuscheligen Pyjama mit einer Packung überzuckerter Cornflakes-Varianten und heißer Schokolade vor den Fernseher zu postieren - für die nächsten zwei bis sieben Stunden.

Und weil man das Arcade-Erlebnis auch mit bis zu fünf Freunden zocken kann, ist man dabei nicht einmal zwingend allein.

Wer also spaßige Daddel-Quickies mag und vielleicht auch noch nach jeder kurzen Einzelrunde den Controller auf der Couch weiterreichen möchte, ist mit diesem TMNT-Ableger optimal bedient.

TAG24 wünscht Euch frohe Weihnachten!

Titelfoto: Montage: Sony Interactive Entertainment/SIE Santa Monica Studio + screenshot/privat + Bandai Namco / Supermassive Games + Annapurna Interactive/BlueTwelve Studio

Mehr zum Thema Gaming: