F1 2021 im Test: Werdet Teil einer epischen Motorsport-Geschichte!

Stuttgart - Während sich Max Verstappen (23) und Lewis Hamilton (36) in der Formel 1 derzeit ein Giganten-Duell um den Weltmeister-Titel liefern, könnte plötzlich jemand zum ganz großen Party-Crasher werden: Ihr! Helmvisier sauber machen, ab hinters Lenkrad oder an den Controller und rein in die wilde Action von "F1 2021"!

Im neuen Story-Modus "Braking Point" schlüpfen wir unter anderem in die Rolle des aufstrebenden britischen Motorsport-Talents Aiden Jackson (l.), der eine erbitterte Rivalität zu seinem Teamkollegen Casper Akkerman (r.) aufbaut.
Im neuen Story-Modus "Braking Point" schlüpfen wir unter anderem in die Rolle des aufstrebenden britischen Motorsport-Talents Aiden Jackson (l.), der eine erbitterte Rivalität zu seinem Teamkollegen Casper Akkerman (r.) aufbaut.  © Electronic Arts

Die Anspannung ist Aiden Jackson ins Gesicht geschrieben. Der neue Stern am britischen Motorsport-Himmel sprüht nur so vor Ehrgeiz, denn er steht kurz vor seinem großen Traum: Ein eigenes Cockpit in der Formel 1!

Ein Sieg fehlt ihm beim letzten Rennen in der Nachwuchsserie F2 noch dafür. Es laufen die letzten Runden. Und dann übernehmt Ihr die Kontrolle!

Der neue Story-Modus "Braking Point", der die größte Neuerung von "F1 2021" gegenüber dem Spiel aus dem Vorjahr ist, beginnt adrenalingeladen und furios. Der Gamer schlüpft in die Rolle von Jackson und erlebt dessen epische Geschichte in der Königsklasse des Motorsports hautnah mit - mit all ihren Höhen, aber auch tiefsten Tiefen.

Mit dem autonomen Flugtaxi von A nach B: Wann ist es soweit?
Technik Mit dem autonomen Flugtaxi von A nach B: Wann ist es soweit?

Denn ausgerechnet Jacksons Teamkollege Casper Akkerman, ein holländischer Veteran, wird zu seinem größten Widersacher. An dieser Stelle soll nicht gespoilert werden, doch seid Euch sicher, dass sich die beiden nicht nur einmal sowohl auf als auch abseits der Strecke ins Gehege bzw. Getriebe kommen.

Der Mix aus filmischen Zwischensequenzen und interaktiven Szenarien, in die der Spieler hineingeworfen wird und mit seinem Fahrkönnen Aufgaben wie "Hole bis zum Ende des Rennens vier Plätze auf" absolvieren muss, machen "Braking Point" zu einem kurzweiligen und gut inszenierten Spielmodus.

Verbessertes Verhalten der Computergegner sorgt für tolle Rad-an-Rad-Action

In "F1 2021" machen Rad-an-Rad-Zweikämpfe gegen computergesteuerte Gegner richtig Laune, da sich die Bots viel logischer verhalten als noch im Vorgängerspiel.
In "F1 2021" machen Rad-an-Rad-Zweikämpfe gegen computergesteuerte Gegner richtig Laune, da sich die Bots viel logischer verhalten als noch im Vorgängerspiel.  © Electronic Arts

Etwas schade allerdings: Die Story folgt einem harten Skript, sodass es beispielsweise keinen Unterschied macht, ob man sich auf Zielposition 10 mit einem Autoschaden heroisch ins Ziel rettet oder sogar noch deutlich weiter vorne landet.

Auch in Dialogen dürfen wir nicht aus mehreren Antwortmöglichkeiten auswählen - nur bei Interviews, doch die nehmen keinen Effekt auf den Verlauf der Story. Individueller Entfaltungsfreiraum, der das Erleben der Geschichte noch intensiver macht, wäre schön gewesen.

Dennoch ist "Braking Point" eine gelungene Neuerung, dürfte vor allem Neulingen von Formel 1 Games einen guten Einstieg ermöglichen und darf in den kommenden Jahren gerne ausgebaut werden.

Ansonsten finden sich Kenner der Serie in "F1 2021" schnell zurecht. Der im vergangenen Jahr eingeführte My Team Modus, in dem Ihr Euer eigenes Rennteam erstellt und dieses von ganz unten Stück für Stück zur Weltmeister-Truppe formt, ist ebenfalls wieder an Bord und bietet unter anderem eine neue und übersichtlichere Darstellung aller Teile, die ihr erforschen und entwickeln könnt.

Coole Sache: Seid Ihr im Besitz der etwas teureren Deluxe-Edition des Spiels, könnt Ihr Legenden wie den Rekord-Weltmeister Michael Schumacher (52) als Teamkollegen einstellen!

Was bei unserem Test noch besonders positiv ins Auge stach, war das verbesserte Verhalten der Computergegner auf der Strecke. Die KI machte uns mit cleveren Moves das Überholen schwer; es entstanden tolle Rad-an-Rad-Zweikämpfe. Und das Ganze ohne Harakiri-Aktionen der Bots, die einem im Vorgängerteil gerne mal plötzlich in die Karre fuhren. Hier haben die Programmierer gute Arbeit geleistet!

Fazit zu F1 2021

Als Hardcore-F1-Fan sowohl im echten als auch im virtuellen Leben gefällt mir "F1 2021" auf den ersten Blick sehr gut. Der Story-Modus "Braking Point" bringt ein erfrischendes Element in die Spielereihe und dürfte vielen Gamern sowohl guten Spielspaß bieten als auch für Unterhaltung sorgen.

Bewährte Dinge wie das gut strukturierte und übersichtliche Menü wurden übernommen und das Feintuning am logischen Verhalten der Computergegner auf der Strecke macht wesentlich mehr Laune. Mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten bei Fahrhilfen und der Schwierigkeit ist "F1 2021" sowohl für Neulinge als auch für den eingefleischten Simulationsprofi bestens geeignet.

Titelfoto: Electronic Arts

Mehr zum Thema Gaming: