"Klare Vision für die Zukunft des Fußballs": Ist "FIFA" etwa bald Geschichte?

Leipzig - Die Fußballsimulation "FIFA 22" verkauft sich seit dem Release Anfang Oktober wie geschnitten Brot! Für die Zukunft der Reihe könnte es aber einige Veränderungen geben.

Liverpools Trent Alexander-Arnold setzt gegen den FC Chelsea zur Flanke an. Der Verkaufserfolg von "FIFA 22" ist jetzt schon gigantisch.
Liverpools Trent Alexander-Arnold setzt gegen den FC Chelsea zur Flanke an. Der Verkaufserfolg von "FIFA 22" ist jetzt schon gigantisch.  © Electronic Arts

Wie Cam Weber, Group GM bei EA Sports, in einer Pressemeldung berichtet, betrifft das in erster Linie eine mögliche Namensänderung des Titels.

So könnte "FIFA" bald vielleicht nicht mehr länger "FIFA" heißen, sondern könnte sich namenstechnisch ebenso verändern, wie es Dauerkonkurrent Konami mit "Pro Evolution Soccer" zu "eFootball" auch gemacht hat.

Von EA-Seite heißt es dazu: "Während wir mit dem diesjährigen Spiel erst am Anfang unserer Reise mit euch stehen, konzentrieren wir uns auch darauf, wie es weitergeht. Wir sind hier, um die besten Erfahrungen für Fußballfans auf der ganzen Welt zu schaffen. Um das zu erreichen, hören wir zunächst einmal auf unsere Spielenden. Als Ergebnis haben wir eine klare Vision für die Zukunft des Fußballs."

In diesem Zusammenhang prüfe man auch die Idee, "unsere globalen EA-Sports-Fußballspiele umzubenennen".

Und Weber weiter: "Das bedeutet, dass wir unsere Vereinbarung über die Namensrechte mit der FIFA überprüfen, die von all unseren anderen offiziellen Partnerschaften und Lizenzen in der Fußballwelt getrennt ist".

FIFA 22 ist erneut ein Riesenerfolg für EA

Dass sich die Entwickler aber außerhalb dieser Rahmenänderungen groß auf eine Neuausrichtung einlassen werden, darf wegen der gigantischen Verkaufszahlen ausgeschlossen werden.

Nach Angaben von EA zählt der neue Teil bereits jetzt schon 9,1 Millionen aktive User. Den Infos zufolge wurden seit dem Launch über 7,6 Millionen Ultimate-Team-Kader erstellt und insgesamt haben Spieler über 460 Millionen Matches bestritten. Ein gigantischer Erfolg.

Wie gut oder schlecht die TAG24-Redaktion die aktuelle Episode einschätzt, könnt Ihr in unserem Test zum Spiel nachlesen.

Titelfoto: Electronic Arts

Mehr zum Thema Gaming: