Gemeinsam Unsinn treiben: "Untitled Goose Game" im Multiplayer-Test

England - Wer sich im vorigen Jahr auch nur entfernt mit Videospielen beschäftigt hat, dürfte an diesem Indie-Titel kaum vorbeigekommen sein. "Untitled Goose Game" vom Entwickler House House schaffte es innerhalb kürzester Zeit zu großer Beliebtheit. Knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung wird dem ungewöhnlichen Spiel nun ein Multiplayer gegönnt - für die doppelte Portion Schabernack.

"Untitled Goose Game" erscheint am 13. Oktober nun auch in physischer Form samt aller Sondereditionen. Als namensgebende Gans können Spieler erneut Schabernack treiben.
"Untitled Goose Game" erscheint am 13. Oktober nun auch in physischer Form samt aller Sondereditionen. Als namensgebende Gans können Spieler erneut Schabernack treiben.  © House House

Ein Gärtner, der geradezu akribisch sein Beet verschönert, ein typisches Streberkind, das sein komplettes Spielzeug auf der Straße verteilt und ein eingebildeter Vorgartenbesitzer, der klischeehaft mit Kaffee und Zeitung die täglichen Nachrichten checkt. 

Wer schon immer den unerklärlichen Trieb hatte, solchen Leuten mal kräftig auf die Nerven zu gehen, ist bei "Untitled Goose Game" goldrichtig. 

Als titelgebende Gans ist es Euer oberster Auftrag, für kräftig Unruhe zu sorgen. 

Der Indie-Titel von House House spielt sich dabei ungewöhnlich wie einfach. Das Federvieh klappert nach und nach verschiedene Abschnitte eines englischen Dorfs ab. In jedem Bereich gibt es eine mehr oder weniger detaillierte Aufgabenliste, die Ihr abarbeiten müsst.

Egal ob Sachen klauen, ein Kind erschrecken oder eine Verkäuferin in der Garage einsperren: Kein Schabernack ist Euch zu schade, um weiter voran zu kommen. Denn euer Ziel, ein Miniatur-Dorf am Ende der Stadt, ist schon in greifbarer Nähe. 

Review zu "Untitled Goose Game": Die Spielwelt strotzt noch immer vor Details

Die Spielwelt überzeugt noch immer mit einer überraschend großen Sandbox sowie Liebe zu Detail. Nahezu jedes Objekt kann genutzt werden, um die nächste Aufgabe zu lösen.
Die Spielwelt überzeugt noch immer mit einer überraschend großen Sandbox sowie Liebe zu Detail. Nahezu jedes Objekt kann genutzt werden, um die nächste Aufgabe zu lösen.  © House House

"Untitled Goose Game" verbindet dabei Elemente eines Puzzle-Spiels mit einer - gerade für ein Indie-Spiel - überraschend großen Sandbox

Für Kenner des Titels mag das alles kein Neuland sein. Gerade Neueinsteiger oder diejenigen, die es werden wollen, könnten auf den ersten Blick jedoch noch etwas ob der eigenwilligen Grafik und des ebenso eigenwilligen Gameplays abgeschreckt werden bzw. skeptisch sein. Wer jedoch einmal mit der namensgebenden Gans geschnattert hat, ist meistens auch schon hin und weg.

Denn "Untitled Goose Game" hat auch nach einem Jahr noch nichts von seinem Charme verloren. Das Spiel strotzt noch immer mit seiner Liebe zu Detail, die sich in jedem der einzelnen Abschnitte widerspiegelt. Egal ob Garten oder Flohmarkt: In jedem Gebiet finden sich immer wieder wunderbare Kleinigkeiten, die es zu entdecken lohnt. 

Für fast jede Aufgabe gibt es mehrere unterschiedliche Lösungswege, die Figuren sind noch immer herrlich verschroben und die Grafik mag eigenwillig sein, passt jedoch wie die Gans ins Fernsehen.

Kritik an "Untitled Goos Game": Multiplayer sorgt für doppelte Freude, Spielzeit noch immer kurz

Darüber hinaus hat "Untitled Goose Game" nun einen Multiplayer spendiert bekommen, damit Spieler gleich doppelt Unsinn anstellen können.
Darüber hinaus hat "Untitled Goose Game" nun einen Multiplayer spendiert bekommen, damit Spieler gleich doppelt Unsinn anstellen können.  © House House

Mit dem neuen Update können Tierliebhaber und Menschenhasser nun gemeinsam auf die Pirsch gehen. 

Am grundlegenden Spielkonzept ändert sich dadurch zwar nichts. Muss es aber auch nicht. Stattdessen habt Ihr nun noch mehr Möglichkeiten, die Aufgaben auf Eurer Liste zu erledigen. 

Ein Spieler schnattert zum Beispiel laut vor dem Gärtner, während sein Partner ihm unbemerkt den Schlüssel von der Hosentasche stibitzt. 

Gerade wer auf Trophäenjagd ist und die Aufgabenliste in einer bestimmten Zeit abhaken will, wird sich über die zusätzliche Unterstützung freuen.. 

Kritik gibt es da nur für Altbekanntes: Die kurze Spielzeit und den geringen Wiederspielwert, da man beim erneuten Durchlauf ja weiß, was zu tun ist.

Fazit: 

"Untitled Goose Game" ist nach wie vor ein witziger Indie-Titel, der für einige Lacher bei den Spielern sorgen wird. Der neue Multiplayer-Modus bietet nun die Möglichkeit, das kurze Abenteuer auch im Couch-Koop genießen zu können. Wer den Titel schon gespielt hat, wird ansonsten leider nicht viel Neues vorfinden. Neueinsteiger können sich dagegen ab sofort auch die physische Version des Spiels samt aller Sondereditionen sowie natürlich des Multiplayers gönnen - und sollten diesem Kleinod der Spieleindustrie definitiv eine Chance geben.

Titelfoto: House House

Mehr zum Thema Gaming:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0