Das neue "Pathfinder" startet in die zweite Beta: Hier erfahrt Ihr, was Euch darin erwartet

Leipzig - Mit "Pathfinder: Wrath of the Righteous" will Entwickler Owlcat in diesem Sommer an den Erfolg seines 2018er Rollenspiel-Hits "Pathfinder: Kingmaker" anknüpfen. Unterstützer der Kickstarter-Kampagne erhalten nun mit dem Start der zweiten Beta-Phase einen weiteren Einblick, was sie in dem Nachfolger erwartet.

"Pathfinder: Wrath of the Righteous" ist in seine zweite Betaphase gestartet. Vor dem Release am 2. September bietet Entwickler Owlcat nochmal einen tiefen Einblick in sein neues Rollenspiel.
"Pathfinder: Wrath of the Righteous" ist in seine zweite Betaphase gestartet. Vor dem Release am 2. September bietet Entwickler Owlcat nochmal einen tiefen Einblick in sein neues Rollenspiel.  © Owlcat

Eines lässt sich dabei bereits jetzt sagen: Die Ambitionen der Entwickler sind auch bei Teil 2 riesig! Bei einem Preview-Event mit Alexander Mishulin und weiteren Entwicklern von Owlcat konnte sich TAG24 davon selbst überzeugen.

In erster Linie ging es dabei darum, was Spieler in der zweiten Betaphase erwartet. So sollen Kickstarter-Unterstützer bereits den Prolog sowie vier Kapitel der Story erleben können. "Es fehlt nur noch das Ende, ansonsten ist die Geschichte komplett", sagte Mishulin.

Etwa 60 Stunden sollen Spieler bereits in die Beta investieren können. Das Gute daran: Einen zeitliche Vorgabe, wie lang man in die Welt des neuen "Pathfinder" eindringen kann, gibt es vorerst nicht. Vonseiten der Entwickler hieß es lediglich, dass sie die Beta bis kurz vor Release laufen lassen wollen.

Der Termin dafür wurde nun auch schon bekannt gegeben: Ab dem 2. September hat das Warten endlich ein Ende und Freunde klassischer Rollenspiele können sich vollständig in die Welt des neuen "Pathfinder" stürzen, aber zurück zur Beta.

Jede Menge Features, trotzdem noch 'ne Beta

Besonders cool: Im neuen Teil könnt Ihr unter anderem mit einem Dino in den Kampf ziehen.
Besonders cool: Im neuen Teil könnt Ihr unter anderem mit einem Dino in den Kampf ziehen.  © Owlcat

Was erwartet nun Spieler, abgesehen von der fast vollständigen Story? Wir haben die interessantesten Features für Euch zusammengefasst:

  • Der Character Creator, wo Ihr aus 25 Klassen auswählen könnt und der sich noch mehr am klassischen "Pathfinder"-Tabletop-Erlebnis orientieren soll. Gleichzeitig betonte Mishulin jedoch auch, dass sie das Character Building in Teil 2 etwas vereinfachen und zugänglicher machen wollten.
  • Der Mythic Path, wo Ihr dieses Mal aus sechs Pfaden (Azata, Engel, Aeon, Trickster, Lich und Dämon) auswählen könnt.
  • Als Kommandant führt Ihr dieses Mal sogar eine ganze Armee in den Kampf gegen die Dämonen, die das Land heimsuchen. Dabei geht es nicht nur darum, Schlachten zu gewinnen, sondern auch, Eure Männer zu rekrutieren und für das Wohlergehen Eurer Truppen zu sorgen. Das Feature soll jedoch optional sein. Wer keine Lust auf den strategischen Aspekt hat, soll darauf auch verzichten können.
  • Bis zu zwölf Mitstreiter stehen Euch zur Seite. Jede/r von ihnen mit einer eigenen Persönlichkeit und eigenen Quests. Darüber hinaus sollen auch romantische Beziehungen möglich sein.
  • Es gibt einzigartige Orte zu entdecken.
  • Darüber hinaus verfügt "Wrath of the Righteous" auch über ein dynamisches Wettersystem.
  • Innerhalb der Kämpfe könnt Ihr nun auch wählen, ob diese in Echtzeit oder rundenbasiert ablaufen sollen. Zwischen beiden Modi sollt Ihr ganz einfach und schnell wechseln können.
  • Zudem sollen sich im Kampf nun auch die Gliedmaßen Eurer Gegner abtrennen lassen, was eine zusätzliche taktische Ebene eröffnet - und wahrscheinlich für so einige heftige Szenen sorgen wird.
  • Besonders cool: Mittlerweile sollt Ihr sogar mit einem Dino in die Schlacht ziehen können. Auch andere Tiere, wie beispielsweise Wildschweine sollen dabei möglich sein.

Die Entwickler betonten, dass es sich noch immer um eine Beta handelt. Zu Beginn laufe bereits alles glatt, in den späteren Kapiteln könnt Ihr allerdings noch auf Bugs stoßen.

Auf einen Test verzichten wir deswegen auch vorerst. Bis zum Release ist es schließlich nicht mehr allzu lange hin. Und bis dahin ziehen wir jetzt erstmal mit unserem Dino los, um ein paar Dämonen umzuhauen.

Titelfoto: Owlcat

Mehr zum Thema Gaming:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0