"Tony Hawk's Pro Skater" ist zurück: Wie modern kann ein Remaster sein?

Deutschland - Es ist ziemlich genau 21 Jahre (!) her, dass Gamer ihr Taschengeld zusammenkratzten, um es zum Videospielhändler ihres Vertrauens zu tragen. Objekt der Begierde: Tony Hawk's Pro Skater.

Optisch ist der Sprung von 1999/2000 in die heutige Zeit sehr gut gelungen.
Optisch ist der Sprung von 1999/2000 in die heutige Zeit sehr gut gelungen.  © Activision

Ein Jahr später wiederholte sich dieses Phänomen mit der Fortsetzung aus der "Tony Hawk's Skateboarding"-Reihe.

Die Spielereihe beeinflusste nicht nur die Verkaufszahlen der rollenden Bretter, sondern auch Umgangssprache, Kleidungsstil und nicht zuletzt den Musikgeschmack einer ganzen Generation.

Gut zwei Jahrzehnte später kehrt diese sub- und popkulturelle Legende zurück und hinterlässt in der Gaming-Redaktion von TAG24 vor allem ein Gefühl: Verdammt, sind wir alt geworden. Aber irgendwo, kaum hörbar, weit weg im Hinterkopf versteckt, erklingt plötzlich das leise Flüstern unseres 1999er Ichs, das sagt: "Ich bin immer noch hier."

Das Spiel startet für den Test auf einer PS4pro - und man verspürt sofort die Vorfreude, endlich wieder durch die digitalen Szenarien zu skaten. Na, dann mal los ...

Steuerung und Gameplay - damals wie heute ein Traum

Von der Halfpipe in den Hangar, vom Schulhof auf die Straße: Die komplette Kulisse wird zum Skaterpark.
Von der Halfpipe in den Hangar, vom Schulhof auf die Straße: Die komplette Kulisse wird zum Skaterpark.  © Activision

Mit der ganz sachten Panik, dass man hier vielleicht doch die dramatische Renaissance des Rohrkrepierers "Tony Hawk's Pro Skater 5" erleben könnte, startet man während der Installation schon mal ins Tutorial.

Es dauert gefühlt drei Sekunden, dann ist man sofort wieder im Modus von damals: Ah, das kenne ich noch. Moment, wie ging das nochmal? War da nicht irgendwo eine Tür ins Freie?

Die traumhafte Steuerung und das hervorragende Gameplay dürften nicht nur die Alt-Zocker überzeugen, auch die jüngeren Fans sollten daran ihren Gefallen finden. Allerdings werden schnell erste Generationsunterschiede bemerkbar: Unsere Seh- und Gaming-Gewohnheiten haben sich weiterentwickelt. 

Die ständige Wiederholung der Aufgaben war damals ausreichend, um die Fans vor der Flimmerkiste zu bannen. Heute erwartet man - auch wenn es sich um eine Remastered-Version und kein Reboot handelt - etwas mehr von einem Spiel. 

Andererseits: Wie viele Downloads hat "Fall Guys" gleich nochmal? Vielleicht merkt man an vielen Stellen das Alter des Spiels. Doch Lernkurve, Charakterentwicklung (man kann dieses Mal auch eigene Figuren erstellen) und die sich steigenden Herausforderungen treiben den Spieler ständig aufs Neue zu dem Gedanken: "Ach, egal. Einmal versuch ich es noch." Zumal im Verlauf des Spiels auch hier echt harte Brocken auftauchen.

Hinzu kommt - damals wie heute - der grandiose Soundtrack, der um weitere Tracks ergänzt wurde. Da kann man sogar ungeliebte Songs deaktivieren.

Zurück aus der Versenkung: Totgeglaubte rollen länger

Einer der kleinen "Fehler": Es mangelt an Leben. Man ist fast immer alleine unterwegs.
Einer der kleinen "Fehler": Es mangelt an Leben. Man ist fast immer alleine unterwegs.  © Activision

Das Entwicklerstudio Vicarious Visions hat einen enormen Beitrag geleistet, die letzten lieblosen Teile, die im Grunde für den Tod des Franchises gesorgt haben, vergessen zu machen.

Der Klassiker von Activision wurde nicht nur mit viel Liebe wiederbelebt, sondern sehr gelungen mit zahlreichen aktuellen Features modernisiert und aufgewertet.

Das "Easy to learn, hard to master"-Prinzip wird in den verschiedenen Modi die notwendige Portion Abwechslung mit einbringen. Außerdem kann nicht nur eigene Levels selbst designen, sondern - so der Plan - bald auch von anderen Gamern entworfene Kulissen auskundschaften.

Fazit: Die Tony-Hawk-Reihe wurde eigentlich von etwa fünf Jahren mit dem katastrophalen 5. Teil zu Grabe getragen - und meldet sich nun mit einer Liebesbekundung an die Fans zurück. Auch wenn das Spiel ein paar leichte technische oder optische Schwächen hat, können die dem Unterhaltungs-, Motivations- und Retro-Faktor nicht wirklich gefährlich werden.

Activision und Vicarious Visions werden mit diesem Titel nicht nur die Fans wieder versöhnen. Ihnen ist es gelungen, dem Trendsport (und den großen Namen dahinter) von einst ein zeitgemäßes und richtungsweisendes Denkmal zu setzen.

Titelfoto: Activision

Mehr zum Thema Gaming:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0