"Life-is-Strange"-Macher kündigen Psycho-Thriller noch für 2020 an

Deutschland - Spätestens nach ihrem Überraschungshit "Life is Strange" hat sich Dontnod Entertainment aufs Radar der Gaming-Fans katapultiert.

Hauptfigur Sam Higgs' Entscheidungen in "Twin Mirror" nehmen Einfluss auf die Handlung.
Hauptfigur Sam Higgs' Entscheidungen in "Twin Mirror" nehmen Einfluss auf die Handlung.  © Dontnod Entertainment

Das Episoden-Drama um die Studentin Maxine "Max" Caulfield war eine spannende Mischung aus dem Film "Butterfly Effect", dem Game "Beyond: Two Souls" und der Serie "Twin Peaks". Mindestens letzteres wurde auch mit versteckten Referenzen innerhalb des Spiels gewürdigt.

Die traurig-geheimnisvolle Geschichte um die fiktive Kleinstadt Arcadia Bay und dem Verschwinden von Rachel Amber wurde über Nacht zum Verkaufsschlager.

Das Indie-Game mit dem liebevollen Gitarren-Soundtrack war so erfolgreich, dass nicht nur eine haptische Variante auf den Markt gebracht wurde, sogar ein Prequel ("Before the Storm") und ein unabhängiger Ableger ("Life is Strange 2") sollte die Fans mit der mystischen Atmosphäre und dem gelungenen Storytelling weiter versorgen.

Für das Mystery-Episoden-Genre hat man also ein ziemlich gutes Händchen bewiesen - und darum melden sich die Macher auf gewohnten Pfaden mit "Twin Mirror" zurück.

Der Kampf mit den Schatten der Vergangenheit

In seiner alten Heimat Basswood wird der Protagonist in dunkle Geheimnisse verstrickt.
In seiner alten Heimat Basswood wird der Protagonist in dunkle Geheimnisse verstrickt.  © Dontnod Entertainment

Allerdings mit einer kleinen Änderung. Aus dem Episoden-Game - wie es auch ursprünglich geplant war - wird nun ein kompletter Titel.

Und Dontnod wird erstmals nicht nur als Entwickler, sondern auch als Publisher seine Marke vertreiben.

In dem Videospiel "Twin Mirror" schlüpft man in die Rolle des ehemaligen investigativen Journalisten Sam Higgs. Eigentlich will er nur in seine alte Heimat Basswood in West Virginia reisen, um seinem besten Freund die letzte Ehre zu erweisen. 

Allerdings nutzen dies die Schatten seiner Vergangenheit, um ihn erneut zu umschließen und in einen gefährlichen Kampf um die Wahrheit und das Überleben zu ziehen. Sam deckt ein Netz von Intrigen auf, die ihn an erinnerungsträchtige Orte zurück führen. Seine "deduktiven Fähigkeiten und Skills zur Visualisierung von Erinnerungen haben ihm schon als investigativem Journalisten gute Dienste geleistet", beschreiben die Entwickler den Charakter des Protagonisten.

Wie bei "Life ist Strange" wird auch hier jede Entscheidung und jede Interaktion Einfluss auf den Fortgang von Sams Geschichte haben. Und darauf, wie viel er bereit ist, von sich selbst zu opfern. 

Die Fans dürfen also gespannt sein. Der genaue Erscheinungstermin steht noch nicht offiziell fest, doch das Spiel erscheint noch dieses Jahr für PC, PlayStation4 und Xbox One. 

Titelfoto: Dontnod Entertainment

Mehr zum Thema Gaming:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0