Behörde entdeckt Photoshop für sich und wird im Netz zum Hit

Bethesda (USA) - Über 82.000 Leute folgen einer Behörde auf Twitter, die nur versucht, die Sicherheit von Gegenständen zu erhöhen, indem sie auf Verletzungsgefahren hinweist. Was richtig öde klingt, sieht aber oftmals ganz cool aus.

Der USCPSC-Quarantäne-Fuchs warnt vor typischen Alltagsgefahren.
Der USCPSC-Quarantäne-Fuchs warnt vor typischen Alltagsgefahren.  © Twitter/USCPSC

"Eine unbeobachtete Pfanne ist der Nummer-1-Grund für Brände in Wohnungen", informierte beispielsweise die "US Consumer Product Safety Commission" (USCPSC), eine Art Verbraucherzentrale der US-Regierung.

Die Behörde testet unter anderem Spielzeuge auf Sicherheit, weist aber auch auf Alltagsgefahren hin und ruft Produkte zurück, die unbemerkt mit Mängeln in den Verkauf gerieten.

Im Internet hält sich die Begeisterung für solch trägen Inhalt eigentlich in Grenzen. Doch in Zeiten von Corona, wo sowieso fast alle Menschen zu Hause sitzen, stieg das Interesse an den Informationen der USCPSC.

Dafür verantwortlich ist laut "New York Times" der von Joseph Galbo erfundene Quarantäne-Fuchs. Galbo kümmert sich schon seit 2016 um die Social-Media-Accounts der Behörde und erschuf dabei das ein oder andere lustige Bild ("Meme") im Laufe der Zeit.

Jetzt hob er sich selbst jedoch mit dem Quarantäne-Fuchs in den "Meme"-Himmel.

"Rudimentäre Photoshop-Kenntnisse" verhelfen zu weltweiter Aufmerksamkeit

Aktuelle Rückrufe können US-Bürger online überprüfen, sagt dieses "Meme".
Aktuelle Rückrufe können US-Bürger online überprüfen, sagt dieses "Meme".  © Twitter/USCPSC

"Jetzt, da die Menschen mehr denn je in ihren Häusern bleiben, rechnen wir als Behörde voll und ganz damit, dass es zu produktbedingten Verletzungen kommt", sagte Joseph Galbo der Zeitung.

Weil die Krankenhäuser in vielen Regionen schon genug mit Corona-Patienten zu tun haben, so Galbo weiter, sei es seine Aufgabe, die Bevölkerung vor weiteren Fahrten in die Notaufnahme zu bewahren.

Stockfotos und "rudimentäre Photoshop-Kenntnisse", wie die New York Times schrieb, verhelfen der Behörde nun zu nie da gewesener Aufmerksamkeit.

Der Fuchs wurde dabei bewusst als Symbol gewählt. Es soll an die Redewendung "schlau wie ein Fuchs" abzielen.

Doch der Fuchs bekommt im Netz Unterstützung: Je ein Wolf, Bär, Hund und Katze sowie Taube tauchen regelmäßig in den "Memes" auf.

Grillen sollten Hungrige nur draußen, niemals aber in der Wohnung. Wenn Toaster in die Luft fliegen, sollte man dies sofort bei der Behörde melden. Und Desinfektionsmittel dürfe nicht in andere Flaschen umgefüllt werden, sondern immer in der originalen Verpackung aufbewahrt werden.

Das sind nur drei Hinweise aus der letzten Zeit, die die USCPSC auf Twitter gab. Vor allem zu Desinfektionsmittel findet sich viel auf dem Behörden-Account, nachdem Trump dazu riet, sich die Flüssigkeit spritzen zu lassen.

Doch die Verbraucherschützer konnten noch zügig reagieren und mit lustigen Bildchen auf die Gefahren hinweisen. Das dürfte die USCPSC zur derzeit coolsten Behörde im Internet machen.

Titelfoto: Twitter/USCPSC

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0