Dresdner YouTuber Adlersson Pictures: Polizeieinsatz im Livestream!

Dresden - Polizeieinsatz bei Dresdner Influencer Max Herzberg (23): Bei einem Livestream des unter "Adlersson Pictures" bekannten YouTubers standen plötzlich die Beamten vor der Tür!

Influencer Max Herzberg (23) alias "Adlersson Pictures" hatte Ärger mit der Polizei.
Influencer Max Herzberg (23) alias "Adlersson Pictures" hatte Ärger mit der Polizei.  © instagram.com/adlerssonpictures/

Wie der YouTube-Kanal "HerrNewstime" berichtet, kam es während eines Live-Videos von Herzberg zu einem Zwischenfall.

Während Adlersson "in Ruhe ein Bierchen trinken" wollte und dann bei "TwitchSing" ein Duett mit diesem starten sollte, stand plötzlich der Schlüsseldienst vor der Wohnung. Dieser war angewiesen worden, die Tür aufzumachen. 

Daraufhin soll der YouTuber dem Mitarbeiter allerdings erklärt haben, dass er ein Livestreamer ist und höchstwahrscheinlich "geswattet" wurde. 

Das sogenannte "Swatting" bezeichnet eine Straftat, bei der ein Notfall per Notruf vorgetäuscht und infolgedessen beispielsweise die Polizei oder eine Spezialeinheit zu einem anderen Menschen, häufig einem Prominenten, geschickt wird.

Infolgedessen rückte dann die Polizei vor Ort an: "Da der Schlüsseldienstmann Bescheid wusste und auch schon mal von 'Swatting' gehört hat, denk' ich mal, dass es keine Konsequenzen geben wird", äußerte sich Herzberg selbst zu dem Vorfall.

In "Adlersson Pictures" Bad soll sich angeblich eine Leiche befunden haben

"Adlersson Pictures" polarisiert im Netz.
"Adlersson Pictures" polarisiert im Netz.  © instagram.com/adlerssonpictures/

Während eines Telefonats in seinem Stream erklärt er, dass so weit "alles gut" sei. Offenbar hat eine anonyme Person gegenüber den Beamten behauptet, eine Leiche "oder sowas in der Art" befände sich im Bad von Herzberg.

Unter seinem Video schreibt "HerrNewstime", dass der genaue Ablauf der Ereignisse jedoch noch nicht komplett geklärt sei:

"Was genau der Tatvorwurf war, ist auch im Nachhinein nicht rausgekommen, es hatte wohl was mit dem Badezimmer zu tun. Der Polizist hat allerdings laut Max nicht ausgeredet, da wohl schnell ersichtlich war, dass hier keine Straftat vorliegt. Womöglich irgendwie sowas wie, "da liegt 'ne Person im Bad" oder der gleichen, wäre jedenfalls meine Vermutung."

Zuletzt sorgte "Adlersson Pictures" für Aufsehen, weil YouTube alle seine drei Kanäle gelöscht hatte. Zuvor wurde immer wieder behauptet, Herzberg sympathisiere mit der rechten Szene.

Titelfoto: instagram.com/adlerssonpictures/

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0