Mann will ehemaligen Chef umbringen, weil er Facebook-Anfrage nicht annimmt

Williston (Norddakota/USA) - Caleb Burczyk (29) aus Norddakota wurde verhaftet, nachdem er mehrfach gedroht hatte, seinen Ex-Boss zu töten – der Grund könnte kaum bizarrer sein!

Weil er seine Facebook-Anfrage nicht annahm, schickte Caleb Burczyk (29) seinen ehemaligen Chef durch die Hölle.
Weil er seine Facebook-Anfrage nicht annahm, schickte Caleb Burczyk (29) seinen ehemaligen Chef durch die Hölle.  © 123RF/pixinoo

Laut dem britischen Boulevardmagazin Daily Mail hatte Burczyk seinem ehemaligen Arbeitgeber am 24. Dezember eine Facebook-Freundschaftsanfrage geschickt, die dieser nicht sofort angenommen hatte.

Und da Burczyk anscheinend keinen allzu langen Geduldsfaden besitzt, dauerte es gerade einmal zwei Tage, bis er seinen Ex-Boss dazu aufforderte, seine Anfrage endlich anzunehmen. Dabei ging er jedoch eindeutig unter die Gürtellinie!

"Akzeptiere meine Freundschaftsanfrage oder ich werde dich umbringen", war nur eine seiner wutentbrannten Nachrichten, die er kurz darauf verschickte.

Außerdem behauptete er, dass sich sein Ex-Chef auf Ärger gefasst machen könne, wenn der 29-Jährige gleich in seinen Pickup steigen und zu ihm fahren würde. Im Anhang der Nachricht befand sich ein Bild des besagten Wagens.

Doch dabei sollte es nicht bleiben.

Der Terror war noch nicht vorbei!

Burczyk habe zudem auch andere Social-Media-Plattformen genutzt, um Drohungen gegen seinen Ex-Boss und dessen Familie auszusprechen.

Auf einem Foto, das der 29-Jährige auf Snapchat teilte, schrieb er, dass da wohl jemand eine neue Tür gebrauchen könnte.

Und tatsächlich: Aufnahmen einer Überwachungskamera vom Haus seines ehemaligen Chefs am 26. Dezember zeigten einen Mann, der die Tür eintrat. Dabei trug der Verbrecher dasselbe Outfit wie Burczyk auf seinem Snapchat-Bild.

Nun wird Burczyk am 27. Januar vor Gericht erwartet.

Titelfoto: 123RF/pixinoo

Mehr zum Thema Facebook:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0