Krasses Update für die Suchfunktion: Google lernt aus Eurem Verhalten

Mountain View (USA) - "Google das doch": Ein Leben ohne der Suchmaschine scheint für so manche Person unvorstellbar. Damit in Zukunft noch mehr Fragen genauer beantwortet werden können, präsentiert das Unternehmen krasse Neuerungen.

Das US-amerikanische Unternehmen Google bietet für seine Nutzer eine überarbeitete Suchfunktion an.
Das US-amerikanische Unternehmen Google bietet für seine Nutzer eine überarbeitete Suchfunktion an.  © Lukas Schulze/dpa

Neuigkeiten aus dem Hause Google! Mit einem neuen Update sollen Suchanfragen nun noch präziser durchgeführt werden. Wie? Ganz einfach: Die Suchmaschine lernt aus dem Verhalten seiner Nutzer. Wer sich denkt, das habe es doch schon vorher gegeben, täuscht sich zum Teil.

Denn bislang zeigte Google zwar an, wenn man ein und dieselbe Frage schon einmal gesucht hatte. Doch bei jeder neuen Frage startete die Suchmaschine von Neuem und berücksichtigte keine vorangegangenen Ergebnisse.

Auf seiner Webseite erklärte es die Firma folgendermaßen: Wenn man mit jemandem ein Gespräch führt, geht man auf vorangegangene Aussagen ein. Es wäre ja merkwürdig, wenn man bei jeder Frage alles zuvor Gesagte vergessen würde.

Die Suchfunktion soll nun wie ein Dialog ablaufen. Somit müssen die User ihre Frage nicht immer wieder umformulieren, wenn sie nicht das gewünschte Ergebnis erhalten haben.

Jeder Nutzer soll ein themenspezifisches Suchergebnis erhalten und leichter durch Inhalte navigieren, die ihn interessieren.

Google lernt seinen Nutzer kennen, doch nicht jedem gefällt das

Google zeigt seinen Nutzern relevantere Inhalte.
Google zeigt seinen Nutzern relevantere Inhalte.  © Christoph Dernbach/dpa

Ihr versteht nur Bahnhof? Dann hat Google ein passendes, simpel erklärtes Beispiel parat.

Stellt euch vor, ihr plant ein Familienfest. Dafür wollt ihr einen Truthahn zubereiten und sucht nach passenden Rezepten. Ihr wurdet fündig und wollt nun herausfinden, was "Tranchieren" bedeutet und verwendet nur dieses Stichwort als Suche.

Früher hätte Google nun alle möglichen Lösungen angezeigt, die mit "Tranchieren" zu tun haben. Aber da die Suchmaschine weiß, dass ihr einen Truthahn zubereiten wollt, zeigt sie Euch nun speziell Lösungen für dieses Rezept an.

Denn das Unternehmen präsentiert sonst die gängigsten Lösungen, also die Interpretationen, die für die meisten anderen User zutreffend waren. In der Rubrik "Leute fragten auch" sollen mehr relevante Vorschläge angezeigt werden.

Auch bei positiven Reviews, die man bei Filmen geschrieben hat, die einem gefallen haben, lernt Google dazu. Denn dann werden automatisch Vorschläge kreiert, die auf diesen beruhen.

Google kündigt das Update auf seinem Twitter-Account an

Relevanz, Relevanz, Relevanz! Jedoch scheint das nicht jedem zu gefallen: In den Kommentaren unter der Ankündigung kritisierten User, dass Google den Nutzer in einer Filterblase leben lässt. Nur das sehen, was einen interessiert, bedeutet eben auch, dass andere Nachrichten unterschlagen werden.

Titelfoto: Lukas Schulze/dpa

Mehr zum Thema Google:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0