Grausames Facebook-Video zeigt, wie Mann Katze einfach in Gefrierschrank sperrt

Singapur - Auf Facebook macht ein schockierendes Video die Runde: Darin ist zu sehen, wie ein Mann eine Katze auf brutale Weise quält und offensichtlich noch große Freude daran hat.

Der Unbekannte steckte die Katze in sein Gefrierfach und sperrte sie dort für unbekannte Zeit ein.
Der Unbekannte steckte die Katze in sein Gefrierfach und sperrte sie dort für unbekannte Zeit ein.  © Screenshot facebook.com/ann.scaryns

In dem überaus erschreckenden Clip ist der Unbekannte dabei zu beobachten, wie er das schwarzweiße Kätzchen in seiner Küche hochhebt. Dann öffnet er die Tür seines Gefrierschranks und sperrt das arme Tier in der eisigen Kälte ein. 

In einem weiteren Teil der abscheulichen Aufnahmen ist das hilflose Kätzchen in einer Waschmaschine eingesperrt. Immer wieder kratzt es mit seiner Pfote an der Glasscheibe und versucht mit allen Mitteln, zu entkommen - ohne Chance.

Ein Spiegelbild an der Glastür zeigt den Täter, der eine dunkle Mütze trägt und den Vierbeiner mit einem Lächeln auf seinen Lippen filmt. Als die Katze immer weiter miaut, schwingt er die Tür auf und lacht hysterisch, als die Fellnase fast zu Boden fällt.

Es ist unklar, wie lange das Tier im Gefrierschrank und in der Waschmaschine ausharren musste. 

Einige Betrachter wiesen in den Kommentaren auf Social Media darauf hin, dass dem Kätzchen anscheinend die Schnurrhaare abgeschnitten, einige Zähne herausgezogen worden seien und sie sehr abgemagert aussieht.

Perverses Video zeigt Katze ohne Schnurrhaare und mit fehlenden Zähnen

Für Tierliebhaber kaum zu ertragen: Das hilflose Kätzchen schlägt mit seiner Pfote gegen die Scheibe, während es dabei gefilmt wird.
Für Tierliebhaber kaum zu ertragen: Das hilflose Kätzchen schlägt mit seiner Pfote gegen die Scheibe, während es dabei gefilmt wird.  © Screenshot facebook.com/ann.scaryns

Laut Daily Star stammen die entsprechenden Originalaufnahmen von Instagram, von wo aus sie sich dann im Netz verbreiteten und schließlich auch ihren Weg zu Facebook fanden. 

Eine Userin hat sogar entdeckt, dass der Tierquäler der Katze offenbar eine eigene Seite auf dem sozialen Netzwerk angelegt hat.

Die "Society for the Prevention of Cruelty to Animals" (SPCA; Verein zur Verhinderung von Gewalt gegen Tiere") hat nun Anzeige bei der Polizei erstattet. 

"Der Fall wird derzeit untersucht. Wir wissen, dass auch ein Polizeibericht erstellt wurde. Wir danken der Öffentlichkeit dafür, dass sie sich darüber berichten und den Tieren eine Stimme geben", erklärte Dr. Jaipal Singh Gill, Geschäftsführer von SPCA.

Titelfoto: Montage: Screenshot facebook.com/ann.scaryns

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0