Grusel-Goofy fodert Jugendliche im Netz zum Selbstmord auf

Netz - In der Maske der berühmten Disney-Figur Goofy geistert ein gewisser Jonathan Galindo durchs Internet und fordert Jugendliche zu gefährlichen "Spielen" auf.

Im Internet fordert der Grusel-Goofy Jugendliche zu perversen Mutproben heraus.
Im Internet fordert der Grusel-Goofy Jugendliche zu perversen Mutproben heraus.  © Screenshot twitter.com/itsVoxsis/

Mit der Disney-Figur verbinden die meisten Menschen Spaß und lustige Sprüche.

Doch Grusel-Goofy Jonathan Galindo hat ganz andere Absichten: Über Instagram, Facebook und Tik Tok kontaktiert er Jugendliche und fordert sie dazu auf, mit ihm ein "Spiel" zu spielen.

Dahinter steckt die sogenannte "Blue Whale Challenge", die bereits 2017 durch das europäische Internet geisterte.

Bei der Challenge wird dem Teilnehmer an fünfzig Tagen jeweils eine Aufgabe täglich gestellt, am Ende soll der Suizid des Teilnehmers stehen.

Beenden die Jugendlichen die perverse Mutprobe vorzeitig, wird ihnen gedroht.

Besonders der Selbstmord zweier russischer Mädchen sorgte damals für Entsetzen. Beide stürzten sich von einem 14-stöckigem Gebäude.

Inzwischen ist der gefährliche Trend wieder zurück im Netz - und treibt gerade in Spanien und Italien sein Unwesen.

Auf TikTok tauchte "Jonathan Galindo" zuletzt wieder auf.
Auf TikTok tauchte "Jonathan Galindo" zuletzt wieder auf.  © tiktok.com/@jonathangalindo54

"Es beginnt mit einer Freundschaftsanfrage von einem Jonathan Galindo", berichtet eine Mutter gegenüber Il Resto del Carlino.

"Wenn das Kind die Anfrage annimmt, dann erhält es einen Link mit Anleitungen für Mutproben", fährt sie fort und erklärt, dass ihre Tochter dazu aufgefordert wurde, sich "die eigenen Initialen in die Haut zu ritzen und dazu die Teufelszahl 666."

Doch wer steckt nun hinter der perversen Idee? Der ursprüngliche Jonathan Galindo ist unbekannt. 

Die Fotos und Videos stammen allerdings von Maskenbildner Samuel Canini, der sich auf Twitter zu Wort meldete: "Die Fotos und Videos stammen von 2012-2013. Sie waren damals zu meiner eigenen seltsamen Belustigung gedacht, nicht für einen Adrenalinjunkie, der Menschen erschrecken und schikanieren will."

Für die neuerliche Wiederbelebung der Challenge ist offenbar ein TikTok-User mit dem Namen jonathangalindo54 verantwortlich.

Seit dessen Registrierung wurden zahlreiche identische Konten auf TikTok, Twitter, Instagram und Facebook erstellt.

Sogar auf WhatsApp sollen sich die Grusel-Videos verbreiten.

Update, 13. Juli: Inzwischen hat TikTok auf den gefährlichen Trend reagiert und sich in einem Statement  geäußert.

"Wie unsere Community Richtlinien deutlich machen, dulden wir keine Inhalte, die gefährliche Challenges verstärken, bewerben oder glorifizieren. Wir entfernen derartige Inhalte, wenn sie uns von Nutzer*innen gemeldet werden. Unser Moderatorenteam entfernt darüber hinaus unangemessene Inhalte unverzüglich und sperrt Accounts, die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen", teilte eine Unternehmenssprecherin TAG24 mit.

Der Nutzer jonathangalindo54 wurde inzwischen gesperrt.

Titelfoto: tiktok.com/@jonathangalindo54; Screenshot twitter.com/itsVoxsis/

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0