Influencerinnen kassieren Shitstorm für T-Shirts im Terror-Design

New York - ISIS-Shirts als provokante Werbe-Aktion: Zwei New Yorkerinnen ernten zurzeit viel Kritik für fragwürdige Hemden, die sie als Werbung für ihren Podcast verkaufen.

Auf den Hemden steht nur der Name des Podcasts "Red Scare", aber das Design sorgt dennoch für große Aufregung.
Auf den Hemden steht nur der Name des Podcasts "Red Scare", aber das Design sorgt dennoch für große Aufregung.  © twitter.com/nobody_stop_me

Anna Khachiyan (35) und Dasha Nekrasova (29) betreiben einen Podcast namens "Red Scare" und haben damit schon viele politische und gesellschaftliche Tabus gebrochen. Die beiden gelten zwar politisch als links, haben sich aber auch schon über die "Black Lives Matter"- und die "MeToo"-Bewegung lustig gemacht.

Nun sorgen sie mal wieder für einen Skandal im Netz: Vor Kurzem posteten die beiden auf Twitter zwei Bilder von sich, in denen sie Promo-Shirts für ihren Podcast tragen.

Das Problematische dabei ist, dass die Werbung auf den rosafarbenen und schwarzen Hemdchen an das Design von der Terrororganisation "Islamischer Staat" (kurz "IS" oder "ISIS" genannt) angelehnt ist.

Offenbar wollten die beiden US-Amerikanerinnen mit russischen beziehungsweise weißrussischen Wurzeln mit ihren Terror-Shirts ganz bewusst provozieren. Das scheint ihnen auch gelungen zu sein.

Auf Twitter hagelt es Kritik für die Hemden im Terrorismus-Design

Allein unter dem Tweet finden sich etliche Kritiker, die wütende Kommentare über die Outfits im IS-Look verfasst haben. Dort liest man zum Beispiel die folgenden Beiträge:

  • "Das ist weder witzig, noch süß, ihr veräppelt damit auch niemanden, ihr tragt einfach eine terroristische Flagge."
  • "Stellt euch mal vor, ein Überlebender vom Islamischen Staat würde das sehen. Das ist widerlich. Nehmt es offline."
  • "Tausende von Mädchen und Frauen wurden vom IS vergewaltigt, abgeschlachtet oder zu Sklaven gemacht. Aber hey, Hauptsache provokant und so nah am Original."

Eine Userin behauptet sogar, dass "nur weiße Menschen" sich in den Kommentaren positiv über die Aktion äußern würden und bekommt dafür mehr als 1300 Likes. Tatsächlich reagieren auch einige Twitter-Nutzer belustigt auf die Hemden, doch die Kritiker scheinen in der klaren Überzahl zu sein.

Anna Khachiyan und Dasha Nekrasova dürften sich so oder so über die Aufregung freuen, da ihr Podcast nun mehr Aufmerksamkeit erhält.

Titelfoto: twitter.com/nobody_stop_me

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0