17-Jährige mit halbem Gesicht geboren: Jetzt will sie ein Star werden

Kostanay (Kasachstan) - Yaroslava Oleinik (17) hatte keinen leichten Start ins Leben. Die heute 17-Jährige wurde mit einem halben Gesicht geboren. Ihr leiblicher Vater ergriff daraufhin die Flucht. Was ihr blieb, war die Musik.

Yaroslava Oleinik (17) mit ihrer Gitarre auf Instagram.
Yaroslava Oleinik (17) mit ihrer Gitarre auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/yariko_off

Kasachischen "lokalen Medien" erzählte Yaroslava Oleinik ihre Geschichte, berichtet die britische "Daily Mail". Sie kam ohne Nase, einer Hasenscharte und ohne funktionierendem linken Auge auf die Welt. Davon wussten ihre Eltern vor der Geburt nichts. 

Ihr Geburtstag, der eigentlich schönste Tag eines Paares, wurde so zum absoluten Horror. Der Vater konnte den Anblick seiner eben geborenen Tochter einfach nicht ertragen. Statt Mitleid mit dem Säugling zu haben, verstieß er das Kind und verließ die kleine Familie. Gehört haben Mutter Ekaterina Oleinik und Tochter nie wieder von ihm.

Ganz anders als der überforderte Vater, reagierte ihre Mutter: "Meine Mutter akzeptierte mein ungewöhnliches Aussehen. Sie liebt mich und kümmert sich gut um mich." Und weiter: "Meine Mutter hat meinen ungewöhnlichen Anblick akzeptiert."

Obwohl ihr Vater nicht einmal finanziell für seine Tochter aufkam, ist die heute 17-Jährige ihm nicht böse. Nein, sie möchte ihn sogar treffen und mit ihm reden. Über Social Media hat sie es sogar schon versucht. Erfolglos. Er hat nie zurückgeschrieben. Dennoch: ''Ich bin neugierig, wie es ihm geht. Er ist schließlich mein Vater.''

Aufgeben will sie nicht. Seit zehn Jahren bringt sie sich selbst das Gitarrenspielen bei, erzählt sie. Ihr großer Traum: "Eine berühmte Musikerin zu werden und meinen Vater stolz auf mich zu machen." 

Auf ihrem Instagram-Account "yariko_offpostet sie seit mittlerweile drei Jahren ihre Fortschritte. In zahlreichen Videos zeigt sie ihren über 6000 Followern, wie sie singt und sich dabei selbst mit ihrer Gitarre begleitet. Wie es in sozialen Netzwerken nun mal so ist, erntet sie dafür nicht nur Begeisterung: ''Habe ich Hasser? Immer!" Aber das lässt Yaroslava nicht an sich zweifeln. "Sie motivieren mich, härter zu arbeiten und besser zu sein.''

Bis sie so ein Selbstbewusstsein entwickeln konnte, war es allerdings ein harter Weg. Ihr größtes Problem waren nicht, wie man meinen könnte, ihre Nase oder ihr Auge. Ihre Haare störten sie am meisten, erzählt sie. "Früher wollte ich alles ändern, angefangen bei meinen Haaren. Dann beruhigte ich mich und akzeptierte mich selbst. Seitdem hatte ich keine Nervenzusammenbrüche mehr.''

Geld für eine Operation fehlt

Aussehen ist nicht alles, das musste die Teenagerin schon früh lernen. Dennoch. Durch die fehlende Nase hat sie auch heute noch gesundheitliche Probleme. Trotz einer ersten Nasenplastik. Sie kann nicht richtig atmen. Um das zu ändern, muss die Nase durch eine plastische Operation rekonstruiert werden. Dafür ist ein Profi nötig. Das ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch teuer. 

Auf ihrem Instagram-Kanal "yariko_off" bittet sie deshalb ihre Fans um finanzielle Unterstützung. Wie viel bisher gespendet wurde, ist leider nicht bekannt.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/yariko_off

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0