Diese Frau hat 2,8 Millionen Instagram-Follower: Doch es gibt einen Haken

Los Angeles (USA) - Sie heißt Lil Miquela und stammt angeblich aus Los Angeles. Aber irgendwie wirkt die junge Dame auf ihrem Instagram-Profil ziemlich fake. Doch das stört ihre 2,8 Millionen Abonnenten nicht - ganz im Gegenteil ...  

Lil Miquela auf einem "Selfie".
Lil Miquela auf einem "Selfie".  © Instagram/Screenshot/lilmiquela

Praktisch alle Follower des Models dürften wissen, dass Lil Miquela nie existiert hat. Sie wurde stattdessen künstlich am Computer erschaffen und trat im Jahr 2016 erstmals in Erscheinung.

Seitdem ist viel passiert. 

Sah sie anfangs noch derart künstlich aus, dass jeder sofort erkennen konnte, wie unecht Lil Miquela war, wirkt sie auf aktuellen Bildern inzwischen wie ein echter Mensch, der sich mit einem Bildbearbeitungsprogramm "geglättet" hat. 

Absurderweise singt die am Computer erzeugte Person auch noch - und veröffentlicht Musikvideos. 

Wer Lil Miquela die Stimme leiht oder in echter Umgebung mit echten Menschen als ihr Bodydouble fungiert - auf das dann das Fake-Gesicht gelegt wird, ist geheim. 

Echt ist jedoch die Kleidung, für die das Model wirbt, High-End-Modemarken wie Chanel befinden sich darunter. Allein ist Lil Miquela übrigens nicht, denn sie hat auf ihrem Profil weitere Fake-Freunde. 

Geschäft mit virtuellen Models kann lukrativ sein

Vor mehr als drei Jahren sah Lil Miquela deutlich künstlicher aus.
Vor mehr als drei Jahren sah Lil Miquela deutlich künstlicher aus.  © Instagram/Screenshot/lilmiquela

Außerdem gibt es weltweit etwa 125 virtuelle Influencer! Es ist eine Zahl, die sich im Jahr 2020 verdoppelt hat. Prognosen besagen darüber hinaus, dass es innerhalb von drei Jahren mehr als 1000 geben wird, berichtete kürzlich die Times.

Das Geschäft mit Menschen, die gar nicht existieren, kann dabei durchaus lukrativ sein. Laut Daily Star verdienen die Entwickler von Lil Miquela allein in diesem Jahr fast 10 Millionen Euro. 

James-Cameron Wilson, Mitbegründer der weltweit ersten volldigitalen Modelagentur "The Diigitals", sagt dazu: "Es ist sehr gekünstelt, sehr konstruiert - was perfekt für soziale Medien ist ... Ein Bild, das vollständig gefälscht und speziell kuratiert ist, um visuell ansprechend zu wirken und Wirkung zu erzielen, wird großes Interesse erregen."

Schöne neue Welt ...


Titelfoto: Instagram/Screenshots/lilmiquela

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0