Influencerin muss wegen gefährlicher Challenge vor Gericht

Toronto - Für ein bisschen Aufmerksamkeit überschreitet so mancher Influencer gerne mal die Grenzen des guten Geschmacks. Instagrammerin Marcella Zoia (20) durfte sich für ihre "Stuhl-Challenge" nun vor Gericht präsentieren.

Marcella Zoia (20) sorgte mit ihrer "Stuhl-Challenge" für einen riesigen Shitstorm.
Marcella Zoia (20) sorgte mit ihrer "Stuhl-Challenge" für einen riesigen Shitstorm.  © instagram.com/marcellacz_/

Die damals 19-Jährige kam auf die zweifelhafte Idee, zwei Stühle aus dem 45. Stock eines Hochhauses mitten auf eine viel befahrene Straße zu werfen.

Wie sich das für eine Influencerin gehört, filmte sie die Challenge und teilte sie kurz danach auf ihrer Instagram-Seite.

Zwar wurde bei dem fragwürdigen Stunt niemand verletzt. Trotzdem hagelte es Kritik für den Internet-Star.

Und es kam noch schlimmer: Nachdem sich die Aufnahmen im Internet verbreitet hatten, bekam auch die Polizei Wind davon.

Die Beamten nahmen sie wegen Sachbeschädigung und der Tatsache, dass sie durch ihre Aktion Leben in Gefahr brachte, in Gewahrsam.

Damals verkündete die Kanadierin: "Ich entschuldige mich bei allen, die durch meine Handlungen beleidigt sind. Ich bereue es wirklich und werde Verantwortung übernehmen."

Influencerin Marcella Zoia kommt vor Gericht mit einer Bewährungsstrafe davon

Ihren 60.000 Followern auf Instagram präsentiert sie sich gern freizügig.
Ihren 60.000 Followern auf Instagram präsentiert sie sich gern freizügig.  © instagram.com/marcellacz_/

Nun musste sich die mittlerweile 20-Jährige vor Gericht für ihre Tat verantworten.

Obwohl die Staatsanwaltschaft eine sechsmonatige Haftstrafe für Zoia forderte, kam sie gerade noch mit einer Geldstrafe von 1.000 Euro, 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit und zwei Jahre Bewährung davon.

Wie Sun berichtet, sagte ihr Anwalt Gregory Leslie, er sei mit dem Urteil zufrieden und seine Mandantin sei "begeistert", dass der Fall endgültig beendet sei.

Das Verhalten der Influencerin erklärte er damit, dass Zoia in der Nacht vor dem Vorfall Alkohol getrunken habe und durch Gruppenzwang beeinflusst worden sei, als sie den Stuhl vom Hochhausbalkon einer gemieteten Wohnung in Toronto warf.

Nachdem die Verhandlung durch ist, kann sich der Internet-Star wieder beruhigt den 60.000 Followern auf Instagram zuwenden.

Titelfoto: instagram.com/marcellacz_/

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0