GNTM-Gewinnerin Simone muss Masken-Bußgeld zahlen: "Dankeschön Deutschland!"

Hamburg - Die GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski (23) hat sich erneut mit konfusen Aussagen bei ihren Instagram-Fans gemeldet. 

Mit heruntergezogener Maske berichtet Simi (23) von ihrem Erlebnis.
Mit heruntergezogener Maske berichtet Simi (23) von ihrem Erlebnis.  © Screenshot Instagram/simi.kowalski

Die aktuell geltende Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln wurde der 23-Jährigen offenbar zum Verhängnis. "Ich wurde grade angehalten und zwar weil meine Maske verrutscht ist. Jetzt kriege ich anscheinend eine Anzeige, muss Bußgeld zahlen", erklärt Simi ihren Followern völlig aufgelöst, während sie an einer S-Bahn-Station sitzt.

Sie habe ihre Maske bis kurz unter der Nase getragen, den Vorwurf könne sie nicht nachvollziehen. 

Dabei wird in Hamburger S- und U-Bahnen in regelmäßigen Abständen deutlich darauf hingewiesen, dass wegen der Corona-Pandemie auch die Nase vollständig mit einem Mundschutz bedeckt sein muss.

Doch Simi kritisiert weiter: Sie habe selbst gesehen, wie Kontrolleure auch an andere Menschen völlig grundlos Strafzettel verteilt hätten. "Dankeschön Deutschland, danke für die Menschlichkeit, ich bin sprachlos!", wettert sie. "Jetzt warte ich auf die Polizei, weil ich eine schlechte Bürgerin bin."

Wenig später meldet sie sich dann noch einmal bei ihren Followern. Dabei wird deutlich, dass Simi nicht nur ein Bußgeld wegen der verrutschten Maske, sondern auch wegen eines fehlenden Fahrscheins erwartet. Dieser sei ihr wohl aus der Tasche gefallen, beteuert sie.

Tränenausbruch vor der Kamera: "Es ist Zeit für die Wahrheit"

Die 23-Jährige macht aktuell offenbar eine schwere Zeit durch.
Die 23-Jährige macht aktuell offenbar eine schwere Zeit durch.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Außerdem habe sie ihre letzten Euro zuvor einem Obdachlosen gegeben und sei dann bewusst mit der Bahn, statt mit dem Auto gefahren, um die Umwelt zu schonen. Dass nun ausgerechnet sie ein Bußgeld zahlen müsse, findet Simone "unmenschlich".

"Wenn es um unsere Gesundheit gehen würde, würde man sich um die obdachlosen Menschen kümmern, die Corona sehr schnell weitertragen können", so Simi und erklärt dann mit Tränen in den Augen: "Ich muss zwei Bußgeldstrafen dafür zahlen, dass ich ich selbst war."

Eine generelle Maskenkritikerin scheint die GNTM-Gewinnerin dennoch nicht zu sein. Denn am Ende ihrer Erzählung fordert sie ihre Follower noch auf: "Wascht Eure Hände, tragt Eure Maske - ich habe eine Maske getragen!"

Möglich, dass hinter dem Gefühlsausbruch der 23-Jährigen noch etwas ganz anderes steckt. Schließlich macht Simone nach eigenen Angaben aktuell eine schwere Zeit durch. 

Zuletzt erklärte sie ihren Followern ebenfalls unter Tränen: "Es ist Zeit für die Wahrheit" (TAG24 berichtete), blieb dann allerdings bei eher kryptischen Botschaften.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa, Screenshot Instagram/simi.kowalski

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0