Nerven aus Stahl: Wandergruppe füttert wilden Bären mit Sandwiches

Maryland - Bei einer Wandertour erhielt eine Familie plötzlich unerwarteten Besuch - von einem wilden Bären!

Zunächst macht jeder ein Selfie mit dem geduldigen Bären.
Zunächst macht jeder ein Selfie mit dem geduldigen Bären.  © Twitter/barstoolsports

Zeit für eine Mittagspause! Das dachte sich eine vierköpfige Familie, die sich gerade auf einem Ausflug in Maryland Woodland (USA) befand.

Also suchten sie sich ein gemütliches Plätzchen auf einer Bank im Freien und packten ihre Verpflegung aus - Sandwiches mit Erdnussbutter standen auf dem Speiseplan!

Dann geschieht das Unglaubliche: Ein Schwarzbär nähert sich plötzlich dem Tisch und macht vor der Familie halt.

Anstatt schnell das Weite zu suchen, entscheidet sich die Gruppe dazu, erstmal Selfies mit dem Wildtier zu schießen. Und der Bär lässt sich das auch noch gefallen!

Und es wird noch verrückter: Nach der Fotosession entschließen sich die Vier nicht etwa dazu, weiterzuziehen, sondern beginnen, Sandwiches zu schmieren.

Während der Bär äußerst gute Manieren zeigt und geduldig am Tischrand wartet, verteilt ein Mitglied der Gruppe großzügig Erdnussbutter auf einer Scheibe Toast und lässt das Tier diese danach direkt aus seiner Hand fressen. 

Ein anderes Mitglied der Gruppe legt nach und schmiert dem offenbar äußerst hungrigen Tier ein weiteres Brot.

Erst werden Selfies mit dem Bären gemacht, danach gibt es Sandwiches für alle

Danach gibt's dann zur Belohnung ein leckeres Sandwich für das Wildtier.
Danach gibt's dann zur Belohnung ein leckeres Sandwich für das Wildtier.  © Twitter/barstoolsports

"Er macht ihr ein Erdnussbutter-Gelee-Sandwich", lacht die Person ungläubig, die das bunte Treiben auf Video festhält.

Zwar ging das Treffen mit dem Bären gut aus. Im Internet, wo der Clip schnell viral ging, hagelte es aber Kritik.

"Hier gibt es nichts zu sehen, nur eine Gruppe von Idioten, die wahrscheinlich dafür sorgen, dass der Bär eingeschläfert werden muss. Füttert keine Bären", schreibt ein entsetzter Nutzer auf Twitter und teilt die Aufnahmen, die ursprünglich von der TikTok-Userin @kaitlynnesbit verbreitet wurden.

"Dies endet mit zukünftigen Bärenangriffen und schließlich der Tötung dieser. Der Bär mag nett und freundlich aussehen, aber sobald er seine Angst vor Menschen verliert, wird es eine andere Geschichte sein. Wildtiere sind kein Spielzeug oder Haustier. Füttere keine Wildtiere, lass sie in Ruhe", schreibt ein anderer.

Tatsächlich machte erst kürzlich ein Vorfall die Runde, in der ein allzu anhänglicher Bär mehrere Wanderer belästigte.

Titelfoto: Twitter/barstoolsports

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0